Frage an Angela Merkel bezüglich Umwelt

Portrait von Angela Merkel
Angela Merkel
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Angela Merkel zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Angela Merkel von Jörg F. bezüglich Umwelt

(Sorgen Nr. II)
...Ich mache mir große Sorgen zum Thema Atom!
Sie, Frau Dr. Merkel, versprechen uns einen ehrlichen CDU/CSU Wahlkampf und sagen: „Unsere Atomkraftwerke sind sicher“. Stimmt das Wirklich?

Ich glaube nicht! Das jüngste Atomkraftwerk ist 16 das älteste 31 Jahre alt. Zum Teil weisen sie schwere Sicherheitsmängel auf und es gab keinen Atommeiler, welcher ohne Störfälle gearbeitet hätte. Im Lauf der Zeit zeigten die Reaktoren immer wieder Schwachstellen.
Selbst Verfechter der Atomenergie müssen einräumen, dass ein Restrisiko bei keinem Reaktortyp auszuschließen ist. Unfälle, bei denen es zu einer Kernschmelze und zu einer schnellen Zerstörung des Containments kommt (Super-GAU), sind auch in einem deutschen Atomkraftwerk jederzeit möglich - sei die rechnerische Wahrscheinlichkeit auch noch so klein. Studien belegen, dass ab einer Betriebsdauer von etwa 20 Jahren das Risiko eines Reaktorunfalls deutlich zunimmt.
Sie sind Physikerin, müssten Sie nicht eigentlich die Gefahren kennen?

Und, eine neue mögliche Gefahr ist hinzugekommen: Atomkraftwerke sind nicht sicher gegenüber terroristischen Angriffen. Jedes einzelne Atomkraftwerk birgt eine große Gefahr als Ziel von Terroristen ins Visier genommen zu werden. Deshalb sollten so schnell wie möglich, alle Atomkraftwerke stillgelegt und die Erneuerbaren Energien (z. B. Biogasanlagen, Photovoltaik wie auch Windenergie) stärker gefördert werden.
Denn Windräder sind für Terroristen kein geeignetes Ziel, Atomkraftwerke jedoch umso mehr!...

Frage von Jörg F. am
Thema

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, können Sie sich leider nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.