Frage an Angela Merkel bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Portrait von Angela Merkel
Angela Merkel
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Angela Merkel zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Angela Merkel von Ingo B. bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

warum ist es zulässig, dass die zweitstärkste Partei mit einer weiteren Partei zusammengehen kann und dadurch die stärkste Partei unter Umständen, selbst wenn diese auch nur mit einem weiteren Partner die Regierung bilden könnte, am Regieren hindern kann?

Die Partei mit den meisten Stimmen kann doch nicht einfach unberücksichtigt bleiben??

Beispiel

CDU/CSU 40 %, die Grünen und die FDP verweigern die Koalition

SPD 20%, Linke 20%, Grüne oder FDP 10 % sind zusammen 50 % und diese Konstellation würde die CDU/CSU völlig aus und vor lassen.

Das verstehe ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Böhme

Frage von Ingo B. am

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, können Sie sich leider nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.