Florian Wiedemann

| Kandidat Bayern
Frage stellen
Jahrgang
1981
Wohnort
Hummeltal
Berufliche Qualifikation
Diplom-Betriebswirt, Master of Science Wirtschaftspädagogik
Ausgeübte Tätigkeit
Berufsschullehrer
Stimmkreis

Stimmkreis 403: Bayreuth

Stimmkreisergebnis: 11,90 %

Wahlkreisliste
Oberfranken, Platz 3
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Florian Wiedemann: Neutral
Das sollte jeder Behördenleiter selbst entscheiden können.
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Florian Wiedemann: Neutral
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Florian Wiedemann: Neutral
Dies kann noch nicht abschließend beantwortet werden. Es ist zunächst der Erntebericht abzuwarten. Auf Grund des Klimawandels wird es in Zukunft regelmäßig zu dürren Sommern kommen. Die Landwirtschaft muss sich dahingehend umstellen. Finanzielle Entschädigungen allein lösen dieses Problem nicht.
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Florian Wiedemann: Lehne ab
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Die momentane Praxis der Kettenbefristung der Verträge muss endlich aufhören, damit die Junglehrkräfte eine Planungssicherheit für ihr Leben bekommen.
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Florian Wiedemann: Lehne ab
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Florian Wiedemann: Lehne ab
Verbote sind der falsche Weg. Es müssen dagegen Anreize u.a. im öffentlichen Nahverkehr gesetzt werden. Andere Länder sind uns da um Welten voraus!
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Florian Wiedemann: Lehne ab
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Florian Wiedemann: Lehne ab
Ich habe starke Zweifel, dass Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen eine große Wirkung hat. Es ist damit zu rechnen, dass sich Kriminalitätsschwerpunkte einfach in die Seitenstraßen verlagern. Eine Polizeipräsenz vor Ort ist viel wirksamer.
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Ganz ohne Pflegekräfte aus dem Ausland wird es nach jetzigem Stand nicht gehen. Es müssen aber generell die Arbeitsbedingungen verbessert werden, damit der Beruf Pflegekraft wieder attraktiver wird.
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Zusammen mit dem Betrieben muss dafür gesorgt werden, das Image der Berufsausbildung aufzubessern. Dafür muss aber auch massiv in die Berufsschulen investiert werden, die mit den Entwicklungen der Wirtschaft nicht immer Schritt halten können.
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Florian Wiedemann: Stimme zu

Die politischen Ziele von Florian Wiedemann

Mit gesundem Menschenverstand und ideologiefrei für die Bürger meiner Heimat!

Seit zehn Jahren sind die FREIEN WÄHLER mittlerweile im Landtag vertreten und es ist vieles erreicht worden. Die Abschaffung der Studiengebühren, die Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums und zuletzt die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge sind eindeutig den FREIEN WÄHLERN zu verdanken.

In den Gemeinderäten des Landkreises Bayreuth sind die FREIEN WÄHLER stark vertreten. Daher sind wir täglich nahe dran an den Problemen der Kommunen und der Bürger. Auch für mich ist meine Tätigkeit im Gemeinderat eine hervorragende Quelle für landespolitische Themen.

Es geht mir weniger darum, das große Rad in München zu drehen, ich möchte vielmehr all meine Kraft dafür einsetzen, dass unsere Region Bayreuth vorankommt und dass unsere Bürgerinnen und Bürger gerne und gut hier leben können.

Mein Beruf als Lehrer und meine ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzender eines Schulfördervereins erlauben mir aber auch, in der Bildungspolitik kompetent mitzureden. Mein BWL-Studium und meine ehemalige Tätigkeit in der freien Wirtschaft helfen mir bei wirtschaftspolitischen Themenstellungen. Und auch die Sorgen der Landwirte sind mir alles andere als fern, auch wenn ich selbst nur noch den elterlichen Wald bewirtschafte und unsere restlichen Flächen verpachtet sind.

Folgende Hauptziele habe ich für eine starke Region Bayreuth:

  • Sicherstellen des Verfassungsgrundsatzes der ausreichenden finanziellen Grundausstattung aller Gemeinden
  • Ausdehnung der „Förderoffensive Nordostbayern“ auf den gesamten Landkreis Bayreuth
  • Erhalt der Mittelschulstandorte durch Anerkennung kleinerer Klassen
  • Ausbau der dezentralen Energieversorgung statt Stromtrassen
  • Glasfaser an jeden Hausanschluss, an jede Schule und an jedes Unternehmen
  • Angemessene Tourismus-Förderung in der Region Bayreuth, insbesondere in der Ochsenkopfregion und in der Fränkischen Schweiz
  • 35 Prozent Zuschuss für die Erneuerung beider Seilbahnen am Ochsenkopf
  • Förderprogramm für die Renovierung von Schwimmbädern
  • Barrierefreiheit der Bahnhöfe
  • Elektrifizierung der Bahnstrecken Hof-Nürnberg und Hof-Regensburg
  • Elektrifizierung und zweigleisiger Ausbau der Bahnstrecke Schnabelwaid-Bayreuth
  • Zeitnahe Umsetzung der notwendigen Lückenschlüsse im Radwegenetz
  • Verbesserung des allgemein schlechten Zustandes der Staatsstraßen und Brückenbauwerke

Über Florian Wiedemann

PERSÖNLICHE DATEN
Meine Heimat ist der Hummelgau. Geboren wurde ich am 23.10.1981 in Pegnitz. Aufgewachsen bin ich in Muthmannsreuth, einem kleinen Ortsteil von Hummeltal im Landkreis Bayreuth. Meine Kirchengemeinde ist Lindenhardt.
EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT
Mir wurde immer vorgelebt, dass ehrenamtliches Engagement äußerst wichtig ist. Mein Großvater war Feuerwehr-Kommandant und Mitglied des Gemeinderates. Meine Eltern waren Mitglieder des Kirchengemeinderates und hatten Vorstandsposten in Berufsverbänden und Vereinen. Es war somit keine Frage für mich, als mir während der Studienzeit der Vorsitz der Tennisabteilung des SC Hummeltal angeboten wurde. Ich gab dort gleichzeitig Tennistraining und betreute die neu geschaffenen Jugendmannschaften. Seit 2009 bin ich Pressereferent des Tennisbezirks Oberfranken. In der Saison 2012/2013 durfte ich die Pressekonferenzen des BBC Bayreuth nach den Heimspielen leiten – eine meiner spannendsten Erfahrungen. Weiterhin bin ich Vorsitzender des Fördervereins der Grund- und Mittelschule Hummeltal und Gesees, Schriftführer und Aktiver der Feuerwehr Hinterkleebach und Mitglied im Dorferneuerungs-Vorstandsteam der Teilnehmergemeinschaft Hinterkleebach.
DARUM FREIE WÄHLER
Die FREIEN WÄHLER machen eine ehrliche, bodenständige Politik aus der Mitte der Gesellschaft. Die politischen Themen werden sachorientiert und ideologiefrei angegangen. Großspenden lehnen wir ab. Als Ideengeber und Sprachrohr für die Probleme der Bürgerinnen und Bürger wurden in den vergangenen Jahren große Erfolge erzielt. Beispielhaft sei die Wiedereinführung des G9 erwähnt. All diese Dinge tragen dazu bei, dass die FREIEN WÄHLER aus meiner Sicht als sozial-konservative Kraft für Bayern und Deutschland unverzichtbar sind.
HOBBIES
Mein größtes Hobby ist der Tennissport. Ich war mehrfacher Oberfränkischer Jugendmeister und schaffte 2016 den Sprung in die Senioren-Weltrangliste der ITF. Mein derzeitiger Verein ist der TC WB Thurnau. Seit 2002 besitze ich die C-Trainer Lizenz des Bayerischen Tennis Verbandes und habe Trainerstationen in Eckersdorf, Hummeltal, beim MTV Bamberg und beim TC Am Lerchenbühl Bayreuth vorzuweisen. Darüber hinaus interessiere ich mich sehr für Fußball und Basketball. Besonders die Heimspiele von medi Bayreuth sind feste Bestandteile meines Terminkalenders. Während ich früher als freier Mitarbeiter viel für die Sportredaktion des Nordbayerischen Kuriers schrieb, beschränke ich mich heute auf die Tennis-Berichterstattung für das Magazin bayern tennis und sämtliche oberfränkische Zeitungen. Meine freie Zeit nutze ich aber auch gerne, um den elterlichen Wald zu bewirtschaften. Die Waldarbeit ist dabei der perfekte Ausgleich zu politischen Sitzungen und langen Autofahrten.
SCHULE
Nach vier Jahren an der Grundschule Gesees ging es für mich ans Gymnasium Christian Ernestinum (GCE) nach Bayreuth. Dort machte ich 2001 mein Abitur unter anderem in meinen Leistungskursfächern Latein und Wirtschaft/Recht. Besonders die Betriebswirtschaftslehre und die Volkswirtschaftslehre sollten mich nie mehr loslassen.
STUDIUM
Nach Absolvierung des Zivildienstes im BRK Ruhesitz in Laineck studierte ich folgerichtig BWL an der Universität Bayreuth. Ich konnte dabei auch ein Auslandssemester an der BI Norwegian School of Management in Oslo absolvieren. Als Diplom-Betriebswirt und Ökonom Bayreuther Prägung arbeitete ich anschließend 17 Monate für ein Bindlacher Großhandelsunternehmen als Purchase, Marketing & Sales Manager. Es reifte bei mir aber immer mehr der Gedanke, dass ich meine Wirtschaftsbegeisterung gerne an junge Menschen weitergeben möchte. Daher drückte ich noch einmal die Studienbank und absolvierte den Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik an der Otto-Friedrich Universität Bamberg.
BERUFSTÄTIGKEIT
Nach zwei Jahren Referendariat an Berufsschulen in Bayreuth und Hof arbeite ich in meinem sechsten Jahr als Studienrat an den Staatlichen Beruflichen Schulen für Textil und Bekleidung in Münchberg und Naila sowie am Beruflichen Schulzentrum in Ahornberg. Meine Fächer sind Betriebswirtschaftslehre, Sozialkunde, Deutsch und Sport.
POLITISCHES ENGAGEMENT
Noch zu Schulzeiten sammelte ich erste politische Erfahrungen, die mich bis in die Bezirksvorstandschaft einer Jugendorganisation führten. Durch mein Auslandssemester konnte ich diese Tätigkeit aber nicht fortführen. Es sollte dann bis zum Jahr 2013 dauern bis ich mich entschloss, wieder politisch aktiv zu werden. Auslöser war eine Fernsehdiskussion im Vorfeld der bayerischen Landtagswahlen. Hubert Aiwanger machte eine derart gute Figur, dass ich mich entschloss, mich näher mit den FREIEN WÄHLERN zu beschäftigen. Ich kontaktierte Peter Meyer und dann ging alles ganz schnell. Ich wurde als Bürgermeisterkandidat nominiert und zog mit einem hervorragenden Ergebnis in den Gemeinderat ein. Zudem wurde ich zweiter Vorsitzender der FWG Hummeltal. Auch die Landespolitik zog mich von Anfang an in ihren Bann. Ich bin Mitglied in den Landesarbeitskreisen Bildung und Öffentlicher Dienst. Seit 2013 besuchte ich fast sämtliche Landes- und Bundesversammlungen, war beim Kommunalkongress in Nürnberg, nahm beim Dialog der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion im Brauhaus am Kreuzberg teil und vertrat Peter Meyer bei der Fränkischen Konferenz. Beim BKB absolvierte ich unter anderem das Kandidatentraining und das Kommunikationsseminar. Mein bisheriger politischer Höhepunkt folgte 2017 mit der Wahl zum Vorsitzenden der Kreisvereinigung Bayreuth-Land. Wenig später wurde ich einstimmig zum Landtags-Direktkandidaten und zum Vorsitzenden der FWG Hummeltal gewählt.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Wie stehen Sie zu dem Vorschlag für sterbende Dörfer einen Entschädigungsfond einzurichten, die es den Bewohnern ermöglicht  in die nächste größere, infrastrukturell besser ausgestattete Ortschaft zu ziehen. Das alte Dorf würde aufgegeben werden und die Natur könnte sich dieses Gebiet zurück holen. (...)

Von: Zngguvnf Ubpurvfra

Antwort von Florian Wiedemann
FREIE WÄHLER

(...)

(...) Zum Thema Sozialer Wohnungsbau: (...)

Von: Zngguvnf Ubpurvfra

Antwort von Florian Wiedemann
FREIE WÄHLER

Sehr geehrter Herr Ubpurvfra,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Um bezahlbares Wohnen für alle...

%
2 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.