Johann Saathoff
SPD
Profil öffnen

Frage von xynhf unzzre an Johann Saathoff bezüglich Land- und Forstwirtschaft

# Land- und Forstwirtschaft 05. Sep. 2019 - 09:54

Guten Tag

meine Frage warum gibt es in Ostfriesland keine Anlaufstelle für verletzte Igel oder Igelbabies.?

(Keine Tierheime die sind mit Hund und Katze schon überlastet)

mfg Hammer

Von: xynhf unzzre

Antwort von Johann Saathoff (SPD)

Sehr geehrter Herr Hammer,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Igel gehören vor dem Bundesnaturschutzgesetz zu den besonders geschützten Tierarten. Sie verdienen also unseren besonderen Schutz. Dieser Schutz kann beispielsweise in den von Ihnen angesprochenen ehrenamtlich betriebenen Igelstationen gewährleistet werden. Tatsächlich gibt es in Ostfriesland bislang leider keine eingetragene Igelstation. Das ist aus meiner Sicht sehr bedauerlich. Igel gelten schließlich nicht ohne Grund als besonders schützenswerte Tierart.
Der Betrieb einer Igelstation hängt neben den erforderlichen Räumlichkeiten auch von der Einhaltung bestimmter rechtlicher Voraussetzungen ab. Um eine anerkannte Igelstation zu betreiben sind die Vorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes und die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes einzuhalten. Igel dürfen nur vorübergehend, artgerecht und von qualifizierten Personen gepflegt und medizinisch behandelt werden. Weitere Informationen zur Einrichtung einer Igelstation und der Erstversorgung verletzter Igel bietet beispielsweise der Verein Pro Igel e.V. (http://www.pro-igel.de/index.html). Alternativ zur Unterbringung in einer Igelstation, können die verletzten Tiere zur weiteren Versorgung aber auch zum nächsten Tierarzt gebracht werden. Weitere grundlegende Informationen zum Thema Artenschutz können auch beim Landkreis Aurich über die untere Naturschutzbehörde erfragt werden (https://www.landkreis-aurich.de/politik-internes/buergerservice/organisa...).

Mit freundlichen Grüßen

Johann Saathoff, MdB