Frage an Karl-Heinz Detert bezüglich Recht

Karl-Heinz Detert
PIRATEN
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Karl-Heinz Detert zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Karl-Heinz Detert von Jörg B. bezüglich Recht

Sehr geehrter Herr Detert,

Sie treten als Kandidat der Piratenpartei im Kreis Minden-Lübbecke zur Landtagswahl an.

Wie Sie sicherlich wissen, sind Schützenwesen und Jagd seit Generationen fest in Kultur und Gesellschaft verankert. Hier wird auf ehrenamtlicher Basis ein Beitrag zum kulturellen und breitensportlichen Leben unserer Gesellschaft sowie zielgerichtet Jugendarbeit geleistet. Den Heranwachsenden werden gesellschaftliche Werte vermittelt und es wird ihnen ein Bereich eröffnet in dem sie sich selbst erfahren und beweisen können. Die Jäger(schaften) leisten darüber hinaus einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für den Erhalt unserer Umwelt. Allen gemein ist die Waffe als Sportgerät oder Handwerkszeug.

Trotz aller Verschärfungen seit 1976 gibt es jedoch weiterhin Kriminelle die illegale Waffen oder einfache Gegenstände für ihre Taten nutzen und "Amokläufer", die sich im Baumarkt, im Internet oder auf illegalen Pfaden ihre Tatmittel beschaffen. Keine der Verschärfungen ist bisher auf ihre Wirksamkeit hin untersucht worden; lediglich die Realität hat bewiesen, wie wirkungslos manche der im Eilverfahren eingeführten Verschärfungen sind.

Deswegen interessiert mich und sicher auch gleich gesinnte Bürger/Wähler, wie Sie über dieses Thema denken und wie Ihre Haltung gegenüber weiteren Verschärfungen ist. Werden Sie sich für den Erhalt von Schießsport und Jagd als gesellschaftlichem Element einsetzen und dadurch dem gesetzestreuen und mündigen Bürger/Wähler das Vertrauen entgegenbringen, das er verdient?

Für mich persönlich und sicherlich auch andere Bürger/Wähler ist Ihre Haltung zu diesem Thema Wahl entscheidend. Aus diesem Grunde würde ich mich über eine ausführliche, sach- und zielgerichtete Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Biesewinkel

Wahlkreisbetreuer
der Fördervereinigung Legaler Waffenbesitz e.V. (FvLW e.V.)

Frage von Jörg B. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 10 Stunden 21 Minuten

Sehr geehrter Herr Biesewinkel,

selbstverständlich bin ich Ihrer Meinung, daß die Jägerei und Schützenvereine zu unserer Gesellschaft und Kultur gehören.

Da ich selbst nicht im Besitz einer Waffe bin, aber in meiner aktiven Zeit bei der Bundeswehr, an der Pistole (P1) und am Gewehr (G3) ausgebildet wurde, bin ich mir der Gefährlichkeit von Schußwaffen bewußt. Wie Sie mir sicherlich zustimmen werden, gehören Waffen ausschließlich in verantwortungsvolle Hände.

Desweiteren bin ich der Auffassung daß auch bei weiteren Verschärfungen des Waffengesetzes, Amokläufe nicht ausgeschlossen werden können.

Mit freundlichen Grüßen und immer munter bleiben:

Karl-Heinz Detert