Marja-Liisa Völlers
SPD
Profil öffnen

Frage von Naargg Fpuzrvßre an Marja-Liisa Völlers bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 16. März. 2019 - 22:46

Die Petition 90088 zur Rettung d.Wahltarifs zur Erstattung der Arzneimittel d.Anthroposophie, d.Homöopathie u.d.Phytotherapie wurde am 11. 01.2019 beim Bundestag eingereicht u.ist immer noch nicht veröffentlicht, warum wurde dies noch nicht getan? Wir haben mehr als gute Erfahrungen mit der Homöopathie gemacht, es sind nicht nur Zuckerkügelchen.Meine Kinder sind dadurch gesünder denn je und ich auch.Homöopathie behandelt auch die Krankheitsursache und nicht nur die Symptome. Nach 30 min.hat durch die Homöopathie mein permanent hustentes Kind aufgehört zu Husten, das hatte die Schulmedizin mit den vom Kinderarzt empfohlenen Hustenstiller Medikament nicht geschafft, ich war mehr als positiv überrascht.Es gibt noch viel mehr Beispiele die ich ihnen nennen könnte, bei der uns die Homöopathie geholfen hat.Wir bezahlen fast alles aus eigener Tasche, das sollte sich in Zukunft ändern. Ich zahle im Vergleich für ein homöopathisches Mittel weniger als für ein Medikament, an dem die Pharmaindustrie , denn es werden oftmals nachfolgend Medikamente gebraucht, eine Menge verdient, denn die Ursache der Erkrankung wird dadurch in den meisten Fällen gar nicht behandelt.

Mfg Naargg Fpuzrvßre

Von: Naargg Fpuzrvßre

Antwort von Marja-Liisa Völlers (SPD) 11. Juli. 2019 - 09:28
Dauer bis zur Antwort: 3 Monate 3 Wochen

Sehr geehrte Frau Fpuzrvßre,

die von Ihnen erwähnte Petition wurde am 25.03.2019 im Petitionsforum des Deutschen Bundestages eingereicht und hat 7.203 Mitzeichnungen bekommen ( https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_01/_11/Petition_90088... ). Das nötige Quorum von 50.000 Mitzeichnungen wurde aber leider nicht erreicht.

Dass die Behandlung mit homöopathischen Mitteln bei Ihnen und Ihren Kindern Wirkung gezeigt hat, freut mich sehr. Die meisten Krankenkassen übernehmen übrigens freiwillig die Kosten dieser Mittel als Satzungsleistung. Dass Sie die Mittel aus eigener Tasche bezahlen müssen, liegt daher eher an Ihrer Krankenkasse, als an der Gesetzgebung.

Mir selber fällt es darüber hinaus schwer, mich offensiv für homöopathische Mittel einzusetzen. Ich bin froh, wenn sie bei einigen Menschen Wirkung erzeugen, bleibe jedoch skeptisch, da es bisher nach meinem Kenntnisstand weltweit keine wissenschaftliche Studie gibt, die ihre Wirksamkeit über den Placebo-Effekt hinaus nachweisen kann. Wenn Sie hier andere Informationen haben, lassen Sie mir diese gerne zukommen!

Mit freundlichen Grüßen
Marja-Liisa Völlers