Frage an Michaela Kaniber bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Portrait von Michaela Kaniber
Michaela Kaniber
CSU
0 %
/ 10 Fragen beantwortet

Frage an Michaela Kaniber von Pal B. bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Sehr geehrte Frau Kaniber,

In Ihrer Vita ist immer öfter von ihrer Funktion als "wissenschaftliche Mitarbeiterin" zu lesen.
Nach meiner Meinung ist diese Bezeichnung einem Personenkreis vorbehalten, der im Universitären Umfeld tätig ist.
Bitte erläutern Sie diese Diskrepanz.

Vielen Dank im voraus

Frage von Pal B. am
Portrait von Michaela Kaniber
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 6 Tage

Sehr geehrter Herr Boelcskei,

vielen Dank für Ihre Anfrage! Es tut mir Leid, wenn wir erst relativ spät antworten konnten, aber die Wahlkampftage mit zahlreichen Anfragen haben eine frühere Antwort leider unmöglich gemacht.
Zu meinem beruflichen Hintergrund habe ich nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich gerade keinen akademischen Hintergrund habe, sondern gelernte Steuerfachangestellte bin.
In den letzten Jahren war ich als Mitarbeiterin im Büro des bisherigen Landtagsabgeordneten Roland Richter tätig und konnte so wertvolle Einblicke in die Aufgaben eines Abgeordneten erhalten.

Gleichwohl die Bezeichnung als Wissenschaftlicher Mitarbeiter eher im universitären Umfeld gebräuchlich ist, ist diese auch bei Stimmkreisreferenten von Bayerischen Landtagsabgeordneten üblich. Ganz abgesehen davon war mein bisheriger Aufgabenbereich mit dem eines Wissenschaftlichen Mitarbeiters vergleichbar. In diesem Sinne sehe ich keine Diskrepanz, wie von Ihnen vermutet. Im Gegenteil habe ich da stets größtmögliche Transparenz walten lassen und werde dies auch in Zukunft tun.

In diesem Sinne kann ich Ihnen nur anbieten, auch nach der Wahl für ein persönliches Gespräch zur Verfügung zu stehen.

Mit freundlichen Grüßen nach Anger,

Ihre Michaela Kaniber

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Michaela Kaniber
Michaela Kaniber
CSU