Frage an Paul Hermann Winkler bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Portrait von Paul Hermann Winkler
Paul Hermann Winkler
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Paul Hermann Winkler zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Paul Hermann Winkler von Niels S. bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Sehr geehrter Herr Winkler,

meine Frage betrifft eigentlich die Förderung Sachsens aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Sächsische Staatsregierung hat im Sept. 2011 eine Umwidmung von zusätzlichen 40 Mio Euro zur Kofinanzierung von Nachwuchsforscherguppen aus ESF-Mitteln beschlossen. Die Vergabe der Mittel wurde Sachsenweit an Hochschulen aufgenommen, woraufhin Zahlreiche Projektanträge für Nachwuchsforschergruppen und Stipendien an das SMWK gingen und eine positive Begutachtung erhielten. Geplanter Beginn der Projekte sollte der 1.1.2012 sein. Der Termin wurde dann jedoch durch das SMWK auf den 1.4.2012 verschoben. Ende März erging ein Newsletter des SMWK, dass die oben genannte Koofinanzierung des Freistaats (25%) durch das Sächsische Finanzministerium noch nich umgewidmet wurde und die Projekte folglich im "Sommer 2012" beginnen können.
Als ein Betroffener weiß ich von einigen Projektinitiatoren, dass bereits Fachkräfte für die Besetzung der Stellen gewonnen werden konnten. Laut Angaben der Sächsischen Aufbaubank, welche die Projektabwicklung koordiniert, betrifft das landesweit mehrere hundert Fachkräfte, insbesondere aus den MINT-Fächern. Aufgrund der Verzögerung bei der Mittelumwidmung kann man im Hochschulbereich nur äußerst selten eine Zwischenfinanzierung für das angeworbene Personal finden. In der Regel müssen sich die Betroffenen arbeitslos melden, was aufgrund der Restriktion nur neue Absolventen einstellen zu dürfen, auf den Bezug von ALG II hinausläuft. Es ist nachvollziehbar, dass dies für hochqualifizierte Absolventen eine Demütigung darstellt, wo sie doch deutschlandweit als begehrte Experten gefragt sind. Auch das Land Sachsen ringt derzeit um Fachkräft. Aus dem selben Grund wurden auch die ESF-Förderungen in Sachsen initiiert, nämlich um Fachkräfte in der Region zu halten und sie für die Bedarfe der hiesigen Wirtschaft weiter zu qualifizieren.

Welche Handhabe haben EU-Instanzen um diesen Widersinn anzumahen bzw. zu unterbinden?

Frage von Niels S. am
Portrait von Paul Hermann Winkler
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage

Sehr geehrter Herr Seidel,

vielen Dank für Ihre Frage. Wie Sie den anderen Antworten entnehmen können, bevorzuge ich die unmittelbare Kommunikation und habe mich daher sowie aus grundsätzlichen Erwägungen gegen den inhaltlichen Austausch via abgeordnetenwatch.de entschieden. Nichtsdestotrotz möchte ich gern mit Ihnen über die angesprochene Umwidmung von ESF-Mitteln ins Gespräch kommen und ggfs. an einigen Punkten konkrete Nachfragen stellen.

Aus diesem Grund würde ich mich freuen, wenn Sie sich unter info@europabuero-leipzig.de direkt mit meinem Büro in Verbindung setzen könnten.

Mit freundlichen Grüßen
Hermann Winkler, MdEP