Weiterbau der A49 stoppen

Mit ihrem Antrag fordert die Fraktion DIE LINKE die hessische Landesregierung auf, den Weiterbau der A49 bis zur A5 bei Gemünden zu stoppen. Die Forderung begründet die Partei mit der Gefährdung des Klimaschutzes und der Trinkwasserversorgung.

Der Antrag wurde mit 118 Gegenstimmen mehrheitlich abgelehnt, einzig die Fraktion DIE LINKE stimmte für ihren eigenen Antrag.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
9
Dagegen gestimmt
118
Enthalten
0
Nicht beteiligt
10
Abstimmungsverhalten von insgesamt 137 Abgeordneten.

Der Antrag der Fraktion DIE LINKE fordert die Landesregierung auf, den Weiterbau der A49 bis zur A5 bei Gemünden zu stoppen.

Gegen den Weiterbau sprächen der Schutz von Grund- und Trinkwasser, Walderhalt, Flächenversiegelung sowie der Schutz der biologischen Vielfalt. Ein Weiterbau der Autobahn würde zudem gegen den Hessischen Klimaschutzplan, die Ziele der Hessischen Nachhaltigkeits- und Biodiversitätsstrategie sowie gegen die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinien verstoßen. Des Weiteren begründet die LINKE die Forderung mit einer Gefährdung der Grund- und Trinkwasserversorgung von mehr als 500.000 Bürger:innen in Mittelhessen.

Gegen den Antrag stimmten 188 Abgeordnete, womit der Antrag abgelehnt wurde. Dafür stimmten die neun Abgeordneten der antragstellenden Fraktion DIE LINKE.

Kommentare

Permalink

Würde es heute mehr Politiker geben, die gegen den Weiterbau des letzten Teilstückes der A49 stimmen würden, da sie endlich einsehen, dass ein kerngesunder Dauerwald und das Trinkwasser für 500.000 Menschen für das Überleben auf unserem Planeten wichtiger sind als eine Autobahn, für die es viel günstigere Alternativen gibt? Niemand kann den Klimawandel und diese Trockenheit mehr leugnen, überall muss mit Wasser gespart werden, es ist verboten im Vogelsberg und anderen Gebieten Wasser aus Flüssen und Seen zu entnehmen, aber von unserem kostbarem Trinkwasser dürfen seit Monaten täglich tausende Liter entnommen werden für diesen Weiterbau. Er war ja schließlich demokratisch beschlossen und diese Beschlüsse hat man zu akzeptieren. Die Erde kann sehr gut ohne die Menschen, die sie immer mehr ruinieren, damit kein Leben mehr möglich ist, Hauptsache Wirtschaftswachstum. Kein Tier ist so dumm wie der Mensch und macht sich seine eigene Umwelt so kaputt aus lauter Profit und Geldgier. Wir werden immer öfters mit Dürre kämpfen müssen und trotzdem wird ständig noch betoniert und asphaltiert. Kann nicht ein gesunder Menschenverstand sagen, wir stoppen das alles für das Überleben unserer Kinder und Enkel auf diesem schönen Planeten?? Wäre der Bau auch durchgesetzt worden, wenn es kein ÖPP Projekt gewesen wäre ?

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.