Frage an Marko Schiemann bezüglich Innere Sicherheit

Portrait von Marko Schiemann
Marko Schiemann
CDU

Frage an Marko Schiemann von Fgrsna Yruareg bezüglich Innere Sicherheit

20. März 2020 - 12:09

Sehr geehrter Herr Schiemann,
wie viele Menschen in unserem Land bewegt uns die gegenwärtige Krise sehr.
Ich bin stolz auf unsere Regierung und ihrer Besonnenheit. Frau Merkel hat in ihrer Fernsehansprache die richtigen Worte gefunden. Wir beten um Weisheit und um Gottes Gnade für unser Land.
Jetzt geht es ja vermehrt um Ausgangssperre. Mein Eindruck ist, dass das eine Reaktion auf die nicht ausbleiben wollenden Verstöße gegen den persönlichen Mindestabstand ist.
Meine Frage ist: Wäre es nicht möglich, vor einer generellen Ausgangssperre per Notstandsverordnung (einen Notstand haben wir ja) in der Öffentlichkeit bundesweit einen Mindestabstand zwischen Personen vorzuschreiben? Der muss dann natürlich durchgesetzt und kontrolliert werden, aber das wäre bei einer Ausgangssperre auch so. Ich denke, dass sich ein Großteil der Menschen schon an die Regeln hält. Die würden tendenziell bestraft für die Dummheit derer, die nicht dergleichen tun.
Mit freundlichen Grüßen,
Stefan & Beate Lehnert

Frage von Fgrsna Yruareg

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Marko Schiemann informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Marko Schiemann dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.