Frage an Ruth Hohenadl bezüglich Finanzen

Ruth Hohenadl
FDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Ruth Hohenadl zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Ruth Hohenadl von Jörg M. bezüglich Finanzen

Sehr geehrte Frau Hohenadl,

können Sie mir bitte erklären, warum die FDP gegen eine Finanztransaktionssteuer
ist.
Bitte nicht mit dem Argument, dass damit besonders Sparer et. betroffen wären.
Bei dem geplanten Mini-Steuersatz ist das für den normalen Bank- und Versicherungs-
kunden kostenmäßig doch völlig irrelevant.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Möller

Frage von Jörg M. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrter Herr Möller,

vielen Dank für Ihre Frage.

Eine Transaktionssteuer ist eine ganz normale Ausgabe für Banken, Versicherungen und sonstige Vermögensverwalter. Diese wird dann ebenfalls zu Lasten der Anleger und Sparer verrechnet. Das heißt, dass die Erträgnisse der Sparer nochmal niedriger ausfallen, als bei der derzeit ohnehin niedrigen Verzinsung.

Dazu kommt noch, dass eine Transaktionssteuer nur dann seine Wirkung erzielt, wenn sie weltweit gilt. Ansonsten kann der Anleger seine Transaktionen im Ausland tätigen und so der Steuer möglicherweise ganz legal entkommen. Am Aufbau einer viele Länder umfassenden Transaktionssteuer arbeiten wir derzeit und werden das auch in Zukunft weiterverfolgen. Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, hat die FDP nur Vorbehalte gegen eine auf Deutschland bzw. wenige Länder begrenzte Transaktionssteuer geäußert, eine europaweite Lösung aber durchaus begrüßt.

Mit freundlichen Grüßen

Ruth Hohenadl