Frage an Beate Ullrich-Graf bezüglich Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben

Beate Ullrich-Graf
DIE LINKE
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Beate Ullrich-Graf zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Beate Ullrich-Graf von Dirk Z. bezüglich Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben

Sehr geehrter Frau Ullrich-Graf,

die Finanzierung der Aufgaben der öffentlichen Hand wird nach meiner Auffassung das zentrale Thema der kommenden Jahre sein.
Wie soll nach Ihrer Auffassung ein Gleichgewicht zwischen den Kosten für die Aufgaben und den staatlichen Erlösen möglicherweise hergestellt werden können? Ich gebe zu, eine sehr komplexe Frage, die mit Sicherheit nicht mit einfachen Patentrezepten beantwortet werden kann, aber ein paar Überlegungen Ihrer Seite dazu, würden mir schon ausreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Zimmermann

Frage von Dirk Z. am
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 17 Stunden 41 Minuten

Sehr geehrter Herr Zimmermann.
Frau Beate Ullrich-Graf befindet sich bis zu 23.08.05 im Urlaub. Nach ihrer Rückkehr wird sie Ihnen antworten
Im Auftrag Carlo Graf
-----------------------------

Ergänzung vom 7.7.05

Sehr geehrter Herr Zimmermann,

Um Länder und Gemeinden mit den notwendigen Mitteln für die geplanten
Investitionen in Bildungs-- und Erziehungseinrichtungen, in Wissenschaft und
Forschung für zukunftsfähige Technologien und Produkte legt die Linkspartei
legt ein anderes Steuerkonzept vor. Es sieht Mehreinnahmen durch
Wiedereinführung der Vermögenssteuer, Erhöhung der Erbschaftssteuer, höhere
Steuerzahlungen großer gewinnstarker Unternehmen, eine Reform der
Gewerbesteuer, Einschränkung von Steuervergünstigungen vorsieht. Dazu sollen
hohe Einkommen durch Erhöhung des Spitzensteuersatzes auf 50% und das
Schließen sogenannter "Steuerschlupflöcher" zu Mehreinnahmen führen (erst
bei einem zu versteuernden Einkommen von ungefähr Euro 85.000 käme eine höhere
Steuerbelastung (Euro 28.100) gegenüber der Besteuerung nach der derzeitigen
Regelung (Euro 27.786) zu.

Mehr dazu können Sie dem Programm der Linkspartei entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Beate Ullrich-Graf