sollten wir nicht auch bei Klima und Energie alles nutzen, was hilft? Auch ein befristetes Tempolimit?

Portrait von Christian Dürr
Christian Dürr
FDP
81 %
26 / 32 Fragen beantwortet

sollten wir nicht auch bei Klima und Energie alles nutzen, was hilft? Auch ein befristetes Tempolimit?

Sie sehen es als solidarisch an, Kernenergie zu nutzen - wie die anderen EU-Länder - , um hier Energie zu gerieren. Diese Denkweise müsste bei Klimaschutz und Energieersparnis auch zu einem befristeten Tempolimit führen, denn alle anderen EU-Länder haben es längst (übrigens, ohne das sich deren Bürger unfrei oder gegängelt fühlen!)? Wäre das nicht verantwortete Freiheit? Oder ist Freiheit "tun, was man will"?

Frage von Andreas V. am
Thema
Portrait von Christian Dürr
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 1 Stunde

Sehr geehrter Herr Andreas V.,

Es darf kein Erdgas mehr verstromt werden, um die Versorgungsicherheit im Winter zu gewährleisten. Hier würde der Weiterbetrieb der noch verbleibenden Kernkraftwerke einen ganz konkreten Mehrwert leisten. Ein bundesweites Tempolimit würde allerdings wenig zur Energiesicherheit beitragen. Da nur etwa ein Drittel aller Pkw-Fahrstrecken auf der Autobahn zurückgelegt werden, wäre die Reduzierung des Spritverbrauchs überschaubar. Hinzukommt dass ein reduzierter Spritverbrauch wenig zur Einsparung von Erdgas beiträgt, da maßgeblich Erdöl als Rohstoff für die Spritproduktion benutzt wird. Der Zusammenhang zwischen Erdgas-Engpass und Tempolimit ist daher irreführend.

Das Umweltbundesamt ist außerdem zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Tempolimit gerade mal 0,015% der weltweiten CO2 Ausstöße einsparen würde. Wirksameren Klimaschutz ohne Verbote oder Einschränkungen, wäre deutlich effektiver damit zu erreichen, den Verkehrssektor in das Europäische Emissionshandelssystem mit aufzunehmen. Nur so können durch Marktanreize Emissionen an der Stelle eingespart werden, wo es am effizientesten ist. Dem Klima ist es letztendlich egal, wo das CO2 eingespart wird.

Darüber hinaus werden wir weiterhin auf nachhaltige und weitsichtige Maßnahmen setzen, um CO2 einzusparen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien, die Anschaffung und Errichtung von LNG-Terminals, der schnellere Ausbau von Speicherkapazitäten und Forschung im Bereich des Wasserstoffs sind nur ein paar zusätzliche Beispiele. 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Christian Dürr

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Christian Dürr
Christian Dürr
FDP