Frage an Holger Ellerbrock bezüglich Finanzen

Portrait von Holger Ellerbrock
Holger Ellerbrock
FDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Holger Ellerbrock zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Holger Ellerbrock von Josef S. bezüglich Finanzen

Sehr geehrter Herr Ellerbrock,

als FDP Wähler frage ich sie warum will die FDP jetzt die Steuern senken bei diesem hohen Staat-Defizit ?

Frage von Josef S. am
Thema
Portrait von Holger Ellerbrock
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Monate 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Schieren,

vielen Dank für Ihre Frage vom 06.09.2011. Ich bitte zu entschuldigen, dass die Antwort erst jetzt erfolgt – da ist mir leider etwas in „die falsche Ablage“ gerutscht.

Sie fragten, wieso die FDP bei dem derzeitigen hohen Staatsdefizit Steuern senken möchte. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und FDP ist niedergelegt, dass die Steuern gesenkt werden sollen, um die Motivation und Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer und Arbeitgeber in unserem Land schnell und deutlich zu stärken, damit sich reguläre, sozialversicherungspflichtige Arbeit in allen Bereichen lohnt.

Wir wollen eine Steuerpolitik, die die Leistungsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger stärkt. Wir wollen eine Steuerpolitik, die für die Unternehmen in Deutschland
Rahmenbedingungen schafft, die ihr auch in Zeiten der Globalisierung ihre starke Stellung ermöglicht.

Wir verstehen Steuerpolitik als Wachstumspolitik, denn wir wissen, dass Basis aller Staatsfinanzen die Arbeit der Bürger unseres Landes und die wirtschaftlich
erfolgreichen Unternehmen sind. Mehr finanzieller Spielraum ist Voraussetzung für mehr Konsum und mehr Investitionen.

Wir müssen uns auch, aber nicht vorzugsweise um diejenigen kümmern, die Sozialtransfers erhalten, sondern verstärkt um diejenigen, die bereit sind, mit ihrer Arbeit und den daraus erzielten Steuereinnahmen solche notwendigen Sozialtransfers erst ermöglichen. Deshalb ist der Einstieg in das Abschmelzen des „Mittelstandsbauches“ bei der Steuerprogression als ein erstes wichtiges Signal einer Anerkennung für die Leistungsträger unserer Gesellschaft zu verstehen.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Ellerbrock