Frage an Karin Thissen bezüglich Kultur

Portrait von Karin Thissen
Karin Thissen
SPD
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Karin Thissen zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Karin Thissen von Laura K. bezüglich Kultur

Sehr geehrte Frau Thissen,

Sie haben sich der Abstimmung zum Bundesweiten Wildtierverbot enthalten. Deswegen frage ich auf diesem Weg nach Ihrer Meinung dazu.

Mit freundlichen Grüßen

Laura Kanne

Frage von Laura K. am
Thema
Portrait von Karin Thissen
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 4 Stunden 33 Minuten

Sehr geehrte Frau Kanne,

vielen Dank für Ihr Interesse an meiner politischen Arbeit. Gerne gebe ich Ihnen darüber Auskunft, wie sich die SPD und ich mich persönlich zum Verbot von Wildtieren in Zirkussen positionieren.
Als Tierärztin mit der Zusatzbezeichnung „Verhaltenskunde und -therapie“ ist mir der Tierschutz ein besonders wichtiges Anliegen. Auch die SPD-Bundestagsfraktion hat sich zu diesem Thema bereits klar geäußert. Ein Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema Tierschutz finden Sie unter folgendem Link: http://www.spdfraktion.de/system/files/documents/positionspapier_tierschutz_17062015.pdf

Was Wildtiere in Zirkussen anbelangt, ist der Fall klar: Eine artgerechte Haltung ist nicht möglich. Daher fordert die SPD ein Verbot, das u. a. für Affen (nicht menschliche Primaten), Elefanten, Großbären, Giraffen, Nashörner, Großkatzen und Flusspferde gelten soll. Wir wissen dabei einen Großteil der Gesellschaft an unserer Seite – nur bei unserem Koalitionspartner hakt es noch ein wenig.

Bei der von Ihnen angesprochenen Abstimmung handelt es sich übrigens nicht um eine parlamentarische Abstimmung, sondern um eine sogenannte „Petition Plus“ vom privaten Betreiber change.org. Selbstverständlich ist es gut, wenn Menschen sich engagieren und Petitionen schreiben und mitzeichnen. Private Kampagnen wie change.org sind allerdings der falsche Weg, um Petitionen an den Bundestag zu richten. Ich werbe dafür, das parlamentarische Petitionsrecht zu nutzen und Petitionen an den Bundestag direkt über dessen Online-Petitionsplattform einzureichen. Wenn diese innerhalb von vier Wochen 50.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden haben, wird das jeweilige Anliegen in einer öffentlichen Ausschusssitzung im Bundestag diskutiert. Dieser parlamentarischen Arbeit widme ich meine volle Aufmerksamkeit. Insofern war ich doch recht verwundert, dass ich mich zu einem etwaigen Wildtier-Verbot in Zirkussen „enthalten“ hätte…

Ich hoffe, Ihre Frage angemessen beantwortet zu haben.
Mit freundlichen Grüßen,
Karin Thissen