Frage an Katrin Langensiepen bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

Katrin Langensiepen
Katrin Langensiepen
Bündnis 90/Die Grünen
25 %
/ 4 Fragen beantwortet

Frage an Katrin Langensiepen von Georg W. bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

Sehr geehrte Frau Langensiepen,

Kürzlich berichtete der NDR darüber, dass zahlreiche Schilderbrücken auf der A2 wegen Riss-Schäden abgebaut werden mussten. ( http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/schilderbruecken103.html ) Meines Erachtens brauchen diese Schilderbrücken gar nicht erst wieder aufgebaut werden, denn sie sind Teil eines horrend teuren Verkehrsleitsystems, dass nicht wirklich zu mehr Verkehrssicherheit oder einen verbesserten Verkehrsfluss beiträgt, sondern vor allem Rasern ein Schlupfloch bieten soll, deutlich schneller zu fahren, als es der Sicherheit zuträglich ist.

Ein starres Tempolimit von maximal 80 km/h auf allen Autobahnen würde sehr viel wirksamer Autostaus verhindern und effektiv Unfallschäden vermindern. 80 km/h entspricht der geltenden Höchstgeschwindigkeit für LKWs, so dass hier eine Harmonisierung der Geschwindigkeiten erreicht würde, was dem Verkehrsfluss zuträglich ist. Für Bundesstraßen und Landesstraßen sollte eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h gelten, für die Stadt 30 km/h und in Wohnstraßen maximal Schrittgeschwindigkeit!

Aktuell ist eine europaweites Bürgerbegehren angelaufen, dass Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts einfordert. Siehe dazu auch "Kampagne für Entschleunigung", Auto-Bild vom 16.11.2012 ( http://www.autobild.de/artikel/diskussion-um-tempo-30-3717028.html ).

Werden Sie sich als Abgeordnete im Niedersächsischen Landtag dafür einsetzen, dass ein generelles möglichst niedriges Tempolimit auf Autobahnen in Niedersachsen eingeführt wird und so das Geld für unsinnige Schilderbrücken eingespart werden kann? Und werden Sie das europaweite Bürgerbegehren für Tempo 30 innerorts unterstützen?

Frage von Georg W. am
Katrin Langensiepen
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 21 Stunden 9 Minuten

Sehr geehrter Herr Weil,

herzlichen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an grüner Politik.
Was die Forderung für Tempolimit anbelangt, sprechen Sie mir aus der Seele. Schon seit langer Zeit fordert Grün ein Tempolimit von 120km/h auf den Autobahnen.Leider scheiterte dies an den Anderen.

Die Forderung nach einem generellen strikten Tempolimit steht auch ganz klar in unserem Landtagswahlprogramm. Somit werde ich mich mit meinen LandtagskollegInnen natürlich für diese Umsetzung einsetzen.

Zu Ihrer Frage der europäischen Bürgerinitiative und deren Forderung nach einem Tempolimit von 30km/h in den Städten: auch dies ist für uns Grüne immer eine Herzenangelegenheit gewesen. Die Stadtgrünen haben ein ein Tempolimit von 30 bereits in ihrem letzten Kommunalwahlprogramam gefordert.Die Europagrünen unterstützen das europäische Bürgerbegehren. Wie Sie sehen kämpfen wir auf allen Ebenen für ein striktes Tempolimit und auch ich werde mich ebenfalls dafür stark machen,dass es endlich zu einem Tempolimit kommt!

Herzliche Grüße
Katrin Langensiepen

Was möchten Sie gerne wissen von:
Katrin Langensiepen
Katrin Langensiepen
Bündnis 90/Die Grünen