Wie stehen Sie dazu, dass durch "just in time" vor allem den (Auto-) Konzernen die Teile ausgehen/fehlen und der Staat Millionen an Kurzarbeitergeld an die Mitarbeiter bezahlt?

Michael Theurer
Michael Theurer
FDP
100 %
34 / 34 Fragen beantwortet

Wie stehen Sie dazu, dass durch "just in time" vor allem den (Auto-) Konzernen die Teile ausgehen/fehlen und der Staat Millionen an Kurzarbeitergeld an die Mitarbeiter bezahlt?

Sehr geehrte Herr Theurer,
meiner Meinung nach sind dies (siehe meine Frage) schwerwiegende Verfehlungen bezüglich des wirtschaftlichen Handeln auf Kosten des Staates, wie kann dies sein? Wollen sie dagegen etwas unternehmen? Wenn ja, was?
Danke Ihnen

Frage von Michael G. am
Michael Theurer
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen

Sehr geehrter Herr G.

es ist Aufgabe der Politik, geeignete und verlässliche Rahmenbedingungen zu setzen. Wenn die Lieferketten funktionieren, sind “Just-in-time“-Lieferungen erfolgreich. Wir Freien Demokraten haben das Kurzarbeitergeld von Anfang an als Kriseninstrument unterstützt. Es geht zunächst darum, dass in Firmen, denen die Aufträge wegbrechen, die Menschen nicht in die Arbeitslosigkeit gehen müssen und die Arbeitsplätze erhalten bleiben. Ein Unternehmen in Schieflage oder Insolvenz kann  Arbeitsplätze nicht mehr sichern. Die Freien Demokraten haben nach den konkreten Zahlen für einzelne Branchen gefragt und passgenaue Lösungen eingefordert. Die Antwort auf unsere Anfrage nach dem „Aktuellen Stand gemeldeter Insolvenzen und Maßnahmen der Bundesregierung“ können Sie unter https://dserver.bundestag.de/btd/19/272/1927225.pdf nachlesen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Theurer

Was möchten Sie gerne wissen von:
Michael Theurer
Michael Theurer
FDP