Fragen und Antworten

Über Regina Schropp

Ausgeübte Tätigkeit
Beraterin/Seminarleiterin, Kreisrätin, stellv. Generalsekretärin, Kreisvorsitzende
Berufliche Qualifikation
Kauffrau im Einzelhandel
Geburtsjahr
1973

Regina Schropp schreibt über sich selbst:

Portrait von Regina Schropp

Mein Name ist Regina Schropp geborene Mangold, mein Glaube ist römisch katholisch.
Im November 1973 bin ich in Bad Kohlgrub zur Welt gekommen und dort aufgewachsen. Ich besuchte die dortige Hans-Rainer-Volksschule, war von klein auf bei der Jugendgruppe des Trachtenvereins und im Sportverein. Nach der 6. Klasse wechselte ich auf die St. Irmengard Realschule nach Garmisch Partenkirchen bis ich mit meinen Eltern und meinem Bruder nach Peißenberg gezogen bin und dann die dortige Schule besuchte.
Im Anschluss an meine Schulzeit begann ich eine Ausbildung im Einzelhandel, die ich dann auch erfolgreich abgeschlossen habe.
Bis zur Geburt meines Sohnes Christoph im März 1995 blieb ich meinem erlernten Beruf treu und widmete mich dann die ersten drei Jahre ganz seiner Erziehung.
Da ich aber auch wieder unter die Leute wollte begann ich in der Gastronomie im Service tätig zu werden, was mir auch große Freude bereitet hat.
Seit 2007 bin ich selbständig als Beraterin tätig. Nebenbei arbeite ich in meinem erlernten Beruf in einem Weilheimer Modehaus.
In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen und in die Sauna, höre gerne Musik aller Richtungen, treffe mich mit meinen Freundinnen, gehe Ski fahren und kümmere mich um meine Tiere.
Die Liebe zur Politik weckte mein ehemaliger Berufsschullehrer in mir. Meine politische Heimat hab ich vor einigen Jahren bei der Bayernpartei gefunden. Das Parteiprogramm kann ich aus vollem Herzen unterschreiben und dafür mach ich mich täglich stark. 
Mein Hauptanliegen ist die Heimat so zu erhalten wie ich sie seit meiner Kindheit kenne. Die bayerische Kultur, die Bairische Sprache, Brauchtum und Traditionen zu wahren erachte ich für sehr wichtig. Dazu gehört auch den Mittelstand zu fördern, die bäuerlichen Betriebe zu erhalten, die Natur mit seiner Artenvielfalt zu schützen.
Besonders am Herzen liegt mir aktuell das Thema Eigenstaatlichkeit. Die Bayernpartei ist die EINZIGE Partei die sich das zum Ziel gemacht hat.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidatin Bayern Wahl 2018

Angetreten für: BAYERNPARTEI
Wahlkreis: Weilheim-Schongau
Wahlkreis
Weilheim-Schongau
Wahlkreisergebnis
3,25 %
Wahlliste
Oberbayern
Listenposition
6

Politische Ziele

Heimat

Im Besonderen werde ich mich dafür einsetzen, unsere Sprache, unsere Kultur und unsere Traditionen wieder salonfähig zu machen. Finanzielle Zuschüsse für Trachten-, Schützen- bzw. Gebirgsschützen, Burschenvereine oder die Landjugend müssen erhalten bleiben. Um die bayerische Kultur und das Brauchtum zu fördern, fordere ich einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für die hierfür notwendigen Anschaffungen. Außerdem muß der offizielle Text der Bayernhymne in den ursprünglichen Zustand gebracht werden! Bayern ist „Heimaterde“ und nicht „deutsche Erde“.

 

Bildung

Die dörflichen Grundschulen müssen erhalten bleiben! Lange Schulwege sind für kleine Kinder unzumutbar. Des Weiteren ist es mir ein großes Anliegen, den Mittelschulen wieder zu einem besseren Ansehen zu verhelfen. Es kann nicht angehen, dass man in der heutigen Zeit nur noch „Wer“ ist wenn man das Abitur in der Tasche hat. Außerdem fordere ich die Wiedereinführung des Faches Heimatkunde.

 

Wirtschaft

Die kleinen Unternehmen zu erhalten muß unsere Aufgabe sein. Ich werde mich daher besonders für Kleinbetriebe und für den Mittelstand engagieren – für den Bäcker von nebenan, für den Zimmereibetrieb oder auch für die Autowerkstatt. Öffentliche Ausschreibungen sind ausschließlich an ortsansässige Firmen zu vergeben!

 

Landwirtschaft

Ich fordere Mindestpreise für landwirtschaftliche Produkte zum Erhalt der bäuerlichen Familienbetriebe. Ich werde mich für den Abbau oftmals unsinniger Auflagen einsetzen, welche den Landwirten zugemutet werden. Die Subventionen für Agrarfabriken und Massentierhalter sind sofort zu streichen. Glyphosat ist zu verbieten!

 

Asyl

Das Recht auf Asyl ist im Grundgesetz nach Art.16a geregelt. Abgelehnte Asylbewerber bzw. straffällige Asylanten sind umgehend auszuweisen.  Asylbewerber sind verpflichtet an Sprachkursen teil zu nehmen und sich in unsere Gesellschaft zu integrieren. Geldleistungen sind zu streichen und durch Sachleistungen zu ersetzen. Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern bzw. Kriegsflüchtlinge haben umgehend unser Land zu verlassen, sobald das Herkunftsland befriedet ist.

 

Sicherheit

Der Staat hat die Pflicht, seine Bürger durch eine konsequente Verbrechensbekämpfung ein Leben in Sicherheit zu ermöglichen. Sexuelle Übergriffe gegen Kinder und Frauen sind keine Kavaliersdelikte. Ich werde mich auch dafür einsetzen, daß dem Opferschutz Vorrang vor dem Schutz des Täters eingeräumt wird und ausländische Straftäter umgehend ausgewiesen werden.

 

Familie

Ich fordere die kurzfristige Einführung eines Erziehungsgrundgehaltes, das sich nach dem vorherigen Gehalt des/der Erziehenden richtet. Nur das Elternhaus kann dem Kind die Werte vermitteln, die es ihm ermöglichen, ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft zu werden. Deshalb sollte ein Kind die ersten drei Lebensjahre von seinen Eltern erzogen werden. Zur Familie gehören aber auch unsere Senioren, weshalb ich eine Erhöhung des Pflegegeldes fordere, so dass jeder es sich leisten kann seine Eltern/Großeltern zu Hause zu betreuen.

Kandidatin Bayern Wahl 2013

Angetreten für: BAYERNPARTEI
Wahlkreis: Weilheim-Schongau
Wahlkreis
Weilheim-Schongau
Wahlkreisergebnis
6,30 %
Wahlliste
Wahlkreisliste Oberbayern
Listenposition
7