Fragen und Antworten

Über Maik Außendorf

Ausgeübte Tätigkeit
IT-Unternehmer
Berufliche Qualifikation
Diplom Mathematiker
Wohnort
Bergisch Gladbach
Geburtsjahr
1971

Maik Außendorf schreibt über sich selbst:

Portrait Maik Außendorf

Geboren 1971 in Münster, nach dem Abitur Zivildienst in der Schwerstbehinderten-Selbsthilfe in Kehl am Rhein. Studium der Mathematik und Informatik, Diplom-Arbeit über Künstliche Neuronale Netzwerke (KI). Erste berufliche Station bei Siemens in Kolumbien, ab 1999 im Rheinland zunächst als Consultant und Niederlassungsleiter bei der Suse Linux AG. Ab 2004 Mit-Gründer und Geschäftsführer von IT-Beratungs- und Software Firmen im Open-Source-Umfeld, als Fach-Autor und Sprecher auf internationalen Konferenzen in der Community vernetzt. Verheiratet, 16-jährige Zwillinge.

Nach mehr als 20 Jahren in der IT-Branche und langjähriger ehrenamtlicher politischer Arbeit möchte ich diese Erfahrungen bündeln und mich in der Bundestagsfraktion mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Digitalisierung einbringen. Das große Ziel ist die Einhaltung der 1,5° Schwelle und damit verbunden ein nachhaltig-sozialer Umbau unserer Wirtschaft.

Engagement und Politik

Angefangen in der Schülervertretung, Vorstand Junge Presse Nordrhein-Westfalen, Fachschaftsvertretung und diverse studentische Gremien. Betriebsrat-Mitgründer und Gesamtbetriebsratsvorsitzender. Seit 2009 bei den GRÜNEN aktiv. Seit 2014 Stadtratsmitglied in Bergisch Gladbach und Sprecher für Verkehr, Wirtschaft und Finanzen. Als Co-Spitzenkandidat einer der Architekten des Ampel-Bündnis zur Ablösung der jahrzehntelangen CDU-Vorherrschaft in der Stadt. Einige Jahre aktives Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft. Heute Co-Fraktionsvorsitzender, Kreisverband-Sprecher Rhein-Berg (2019 – März 2021) , Delegierter für die Landesdelegiertenkonferenz, Kassierer im Vorstand des Bezirksverbandes Mittelrhein. Bundestags-Kandidaturen (Wahlkreis und Landesliste) in 2013, 2017 und 2021.

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Tritt an für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis
Rheinisch-Bergischer Kreis
Wahlliste
Landesliste Nordrhein-Westfalen
Listenposition
18

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis
Rheinisch-Bergischer Kreis
Wahlkreisergebnis
6,90 %
Listenposition
24

Politische Ziele

Nachhaltige Wirtschaftspolitik sichert Lebensqualität

Grüne Nachhaltigkeit hat ihren Ursprung in der Umweltpolitik: natürliche Resourcen sollen nur in dem Maße verbraucht werden, wie sie auch nachwachsen können. 

Darüberhinaus bedeutet grüne - nachhaltige Wirtschaftspolitik aber auch:

Wir werden dafür sorgen, dass Preise die ökologische Wahrheit sagen, denn die Verursacher*innen von Umweltzerstörung dürfen die Kosten nicht länger auf die Allgemeinheit abwälzen

Dies ist für mich zugleich ein zentraler Satz aus unserem Programm zur Bundestagswahl. Der Dieselskandal zeigt ganz aktuell, wie die jahrelange Kungelei zwischen Auto-Industrie und Bundesregierung den Verbraucher*innen und Anwohner*innen belasteter Straßen schadet: ca. 10.000 Tote jährlich durch Auto-Abgase, drohende Fahrverbote und Wertverluste für Verbraucher*innen sind der Preis, den die Allgemeinheit zahlt.

Das wollen wir ändern: dreckige Diesel müssen auf Kosten der Hersteller nachgerüstet werden und Subventionen für Dienstwagen und Diesel abgebaut werden. Ab 2030 dürfen nur noch abgasfreie Autos zugelassen werden. 

Die Subventionierung von umweltschädlichen Produkten einerseits bei gleichzeitiger Benachteiligung umweltfreundlicher Alternativen ist Unsinn und muss beendet werden. Dies wird an vielen Beispielen deutlich: Fernbusse fahren mautfrei über die Autobahnen, während Zug-Anbieter für jeden Kilometer Schienen-Maut zahlen müssen. Das wollen wir ändern, um die Umwelt zu schonen und gleichzeitig besonders umweltfreundliche Produkte und Technologien zu fördern - so schützen wir  die Umwelt und fördern die ökologisch-soziale Transformation der Wirtschaft, um sie zukunftsfähig zu machen.

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: Bündnis 90/Die Grünen
Wahlkreis
Rheinisch-Bergischer Kreis
Wahlkreisergebnis
6,90 %
Listenposition
36

Politische Ziele

Grüne Nachhaltigkeit hat ihren Ursprung in der Umweltpolitik: natürliche Resourcen sollen nur in dem Maße verbraucht werden, wie sie auch nachwachsen können.

Darüber hinaus bedeutet grüne Nachhaltigkeit aber auch:

"Auf Dauer kann nichts wirtschaftlich vernünftig sein, was ökologisch und sozial unvernünftig ist."

Dies ist für mich zugleich der zentrale Satz aus unserem Programm zur Bundestagswahl. Am 22.9. entscheiden Sie mit, ob die zentralen Problem unserer Zeit: Klimawandel, Sicherung unserer Lebensqualität, staatliche Überschuldung und Erhalt des sozialen Friedens in Deutschland und Europa ernsthaft und nachhaltig angegangen werden.

In unserem Programm zur Bundestagswahl skizzieren wir auf über 300 Seiten, wie wir zu Lösungen kommen wollen. Zunächst müssen wir die staatliche Handlungsfähigkeit sichern: je eher wir einen ausgeglichenen Haushalt erreichen, desto geringer wird die Zinslast für alle Generationen. Dies erreichen wir über Subventionsabbau und moderate Steuererhöhungen für sehr gut verdienende, wobei wir für Kinder einen höheren Freibetrag berücksichtigen.

Somit gewinnen wir Mittel, um in Bildung zu investieren, Infrastruktur zu erhalten und auszubauen und die Energiewende zu Ende zu bringen: 100% Erneuerbare sind das Ziel.

Das ist finanzielle und wirtschaftliche Nachhaltigkeit und damit zugleich die Grundlage, um langfistig unsere Lebensqualität zu erhalten.