Frage an Andreas Statzkowski bezüglich Medien

Portrait von Andreas Statzkowski
Andreas Statzkowski
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Andreas Statzkowski zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Andreas Statzkowski von Chr. S. bezüglich Medien

Sehr geehrter Herr Statzkowski,

wie ist der Stand bei der Sanierung des Schwimmstadions Olympiastadion? Kann man das Freibad auch nächsten Sommer weiterhin uneingeschränkt nutzen? Was tut die CDU zur Weiterentwicklung des Olympiaparks?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Mit freundlichen Grüßen
C.Sauer

Frage von Chr. S. am
Thema
Portrait von Andreas Statzkowski
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 16 Stunden

Sehr geehrter Herr Sauer!

Danke für Ihre Frage. Um mit ihrer letzten Frage zu beginnen. Im Rahmen einer aktuellen Stunde im Sportausschuss habe ich de Senat gefragt wie der bauliche Zustand des Olympiaschwimmstadions einzuschätzen ist. Zu meinem Entsetzen hat der Staatssekretär eingeräumt, dass die baulichen Mängel so groß sind, dass die Schließung des Bads für das kommende Jahr ´nicht ausgeschlossen´ werden kann. Inzwischen höre ich aus Mitarbeiterkreisen, dass mit einer Schließung von zwei Jahren(!) gerechnet wird. Angesichts der Versorgungssituation mit Bädern und der Bedeutung des Olympiaschwimmstadions für den Bezirk wäre eine Schließung des Bades eine Katastrophe und ein Armutszeugnis für die Sportpolitik des rot-roten Senats.

Die Weiterentwickung des Olympiaparks ist für mich einer der wichtigsten sportpolitischen Themen der Stadt. Ich habe vor fünf Jahren einen Antrag im Parlament durchsetzen können, in dem eine konsequente Weiterentwicklung des Olympiaparks und die Investition von notwendigen Mitteln eingefordert wurde. Leider hat der Senat bereits mehrfach eingestellt Mittel, die für den Olympiapark bestimmt waren, zweckentfremdet. Die Tribünen des Maifeldes bröseln, das Familienbad ist seit 1994 Froschbiotop, große Teile der Gebäude stehen nur noch im Rohbau, das Reiterstadion ist baufällig, Bodensanierungen bei den ehemaligen Tanklagern finden nicht statt, LKW-Hallen warten auf ihren Rückbau zu Turnhallen ....

Umgesetzt werden konnte eine Zuständigkeitsverlagerung des Sportmuseums zu SenSport. Ansonsten viele Anfragen und Anträge von mir und viel Ignoraz vom Senat. Nur den Eingangsbereich an der Passenheimer Straße hat man für viel Geld verlegt. Ob das eine sinnvolle Politik ist?

Mit freundlichem Gruß
Ihr
Andreas Statzkowski