Frage an Andreas Statzkowski bezüglich Verkehr

Portrait von Andreas Statzkowski
Andreas Statzkowski
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Andreas Statzkowski zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Andreas Statzkowski von Konrad K. bezüglich Verkehr

Hallo Herr Statzkowski,

die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz plant im Zuge der Feinstaubverordnung den inneren S-Bahnring ab 01.01.2008 als Umweltzone auszuweisen. Dies hätte zur Folge, dass ältere Wagen ohne geregelten Kat diesen nicht mehr befahren dürfen.
Ich bin davon persönlich betroffen, da ich ein historisches Kraftfahrzeug besitze und im Innenstadtring wohne. Eine Nachrüstung von Oldtimern mit Katalysatoren ist leider nicht möglich.
Die zuständige Behörde reagierte bei meiner telefonischen Nachfrage eher ablehnend, was Ausnahmeregelungen für Oldtimer angeht. Diese Sperrung würde für mich quasi eine Enteignung bedeuten und die Zuteilung des H-Kennzeichens und Anerkennung als kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut ad absurdum führen. Es wäre zu vergleichen mit einem denkmalgeschützten Altbau, der nicht mehr bewohnt werden darf, weil die Wärmeschutzverordnung nicht eingehalten wird.

Neben meinen persönlichen Einschränkungen, hätte diese Sperrung auch folgende weitere Folgen:
- auf historische Fahrzeuge spezialisierte Werkstätten müssten schließen, weil die Kunden nicht mehr zu ihnen kommen bzw. diese ihren Oldie verkauft haben
- keine Stadtrundfahrten mehr in historischen Bussen
- keine Hochzeitspaare mehr in Oldtimern
- keine Oldietreffen mehr in Berlin
- kein publicicty-wirksamer Oldtimerkorso mehr wie zur Eröffnung des Tiergarten-Tunnels.

Sie sehen, dass diese Umweltzone weitreichende Folgen hat, ganz abgesehen von den vielen Familien oder Kleinbetrieben, die ein älteres Modell fahren und sich gar keinen Neuwagen leisten können.
Daher würde mich Ihr Standpunkt dazu sehr interessieren.

MfG
Konrad Koch

Frage von Konrad K. am
Thema
Portrait von Andreas Statzkowski
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Koch !
Herzlichen Dank für Ihre Frage, die ich mit großer Aufmerksamkeit gelesen habe. Davon ausgehend, dass nur ein kleiner Teil der vorhandenen Fahrzeuge als historisch zu betrachten sind, teile ich persönlich Ihre Einschätzung.In der Abwägung zwischen einer sehr überschaubaren und letztlich zeitlich beschränkten Belastung und den wirtschaftlichen Auswirkungen würde ich mich für Ihr Anliegen einsetzen.
Mit freundlichem Gruß
Ihr
Andreas
Statzkowski