Frage an Daniel Caspary bezüglich Finanzen

Portrait von Daniel Caspary
Daniel Caspary
CDU

Frage an Daniel Caspary von Tbggsevrq Rffyvatre bezüglich Finanzen

19. April 2009 - 15:46

Gleiches Recht für alle - auch für die EU-Abgeordneten - muss gelten wenn es um in der Finanzkrise gebeutelte Pensionsfonds der EU-Abgeordneten geht. Wenn der Rententopf der EU Abgeordneten aufgrund von Aktienverlusten nicht mehr soviel hergibt, dann kann dafür keinesfalls der Steuerzahler aufkommen. Siehe dazu die Meldung von Spiegel-Online v. 18.04.2009. Sollte das EU Parlalment und insbesondere die deutschen EU Abgeordneten den angekündigten Griff in die Staatskasse mit beschliessen werde ich alles tun um diesen Skandal im Bekannten und Verwandtenkreis breiter publik zu machen und werde für einen Boykott der EU-Wahlen werben.
Denn viele Bürger haben ebenfalls deutliche Verluste bei Ihren Pensionen durch die Finanzkrise hinnehmen müssen bzw.werden dies später deutlich spüren und können sich nirgendwo schadlos halten.
Sollte der Griff in die Staatskasse oder die "Selbstbedienung" für eine abgesicherte Pension vollzogen werden, so ist dies ein himmelschreiene Ungerechtigkeit und zeugt davon, dass das EU Parlament bzw. die Parlamentarier Ihrer der Verantwortung nicht gerecht werden.

Mich würde Ihre Meinung und Ihre Haltung zu dem geplanten Beschluss des EU Parlaments interessieren.

Gottfried Esslinger

Frage von Tbggsevrq Rffyvatre
Antwort von Daniel Caspary
20. April 2009 - 10:14
Zeit bis zur Antwort: 18 Stunden 27 Minuten

Sehr geehrter Herr Esslinger,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

Bei dem zu recht kritisierten Pensionsfonds bin ich nicht Mitglied. Meiner Meinung nach dürfen zur Deckung möglicher Verluste dieses Fonds keine Steuermittel eingesetzt werden. Hierfür setze ich mich gemeinsam mit der CDU/CSU-Gruppe im EP ein.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Caspary