Fragen und Antworten

Bundestag Wahl 2009
Portrait von Konrad Felber
Frage an
Konrad Felber
FDP

Über Konrad Felber

Ausgeübte Tätigkeit
Leiter der Außenstelle Dresden der Stasiunterlagenbehörde
Berufliche Qualifikation
Handwerksmeister, Betriebswirt
Geburtsjahr
1953

Konrad Felber schreibt über sich selbst:

Portrait von Konrad Felber

In meiner Heimatstadt Limbach-Oberfrohna bin ich seit 1994 engagierter Stadtrat und Fraktionsvorsitzender der FDP stadtratsfraktion.
Seit 2004 bin ich Mitglied des Kreistages Zwickau und Pressesprecher der FDP Kreistagsfraktion.
Ich bin Mitglied im Hauptausschuß, im Bildungs-und Kulturausschuß und Vertreter des Kreistages/Landkreises in verschiedenen Gremien, z.B. im Planungsverband Südsachsen.
Seit 2000 bin ich ehrenamtlicher Richter am OVG Sachsen in Personalvertretungsrechts-Angelegenheiten.
Im Verein "Gegen Vergessen-Für Demokratie bin ich seit vielen Jahren aktives Mitglied.
Mitglied auch im Verein "Neue Chemnitzer Kunsthütte".
Ansonsten bin ich gern "Opa" und gelegentlich auf Inline Skatern unterwegs.
In meiner Freizeit arbeite ich an Holz-und Steinplastiken, Installationen und Skulpturen mit unterschiedlichsten Materialien.
In Limbach-Oberfrohna am 16.06. 1953 geboren, verheiratet, 1 Sohn 2 Enkeltöchter

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Chemnitzer Umland - Erzgebirgskreis II
Wahlkreisergebnis
10,70 %
Listenposition
6

Politische Ziele

Ich möchte, dass Sachsen eine starke Position in Berlin hat. Damit meine ich eine Einflußnahme für eine bessere soziale Gerechtigkeit, flexiblere Wirtschaftsförderung für den Mittelstand und kleinere Unternehmen, bessere Anbindung an die deutschlandweite Infrastruktur genauso, wie das Eindämmen des Informatinsbedürfnisses des Staates und den Schutz der Bürger/innen vor "elektronischer Überwachung". Ein einfaches und gerechtes Steuersystem muß erreicht werden und die Bürger müssen deutlicher von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Bildungssystem muß am europäischen Maßstab z.B. von Skandinavien orientiert werden, der Zugang zur Bildung muß für alle gesichert werden.bzw. der Bund muß mit den Ländern an größeren Übereinstimmungen innerhalb der Länderkompetenzen arbeiten. Die Volksabstimmung muß Bestandteil des Grundgesetzes werden, um nur einige Punkte herauszugreifen.

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: FDP
Wahlkreis
Chemnitzer Land - Stollberg
Wahlkreisergebnis
5,80 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen
Listenposition
21