Frage an Ralf Stegner bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Portrait von Ralf Stegner
Ralf Stegner
SPD
14 %
/ 37 Fragen beantwortet

Frage an Ralf Stegner von Udo D. bezüglich Wissenschaft, Forschung und Technologie

Sehr geehrter Herr Dr. Stegner,

der Klimawandel (angeblich globale Temperaturerhöhung) im letzten Jahrzehnt des vergangenen Jahrtausends hat in den letzten elf Jahren keine Fortsetzung gefunden, sondern die Temperaturen blieben ´auf hohem Niveau´, wie es Prof. Mojib Latif ausdrückt. Gleichzeitig stieg aber der CO2-Gehalt weiterhin ´erschreckend´, wie alle Medien mitteilen.

Sind Ihnen die folgenden Fakten bekannt?

1. Es gibt bisher keinen Beweis für einen mehr als minimalen Einfluss des CO2 auf das Klima. Selbst das IPCC schreibt in Bezug auf die CO2-Infrarot-Absorptions-Wellenlänge: "In der Mitte des 15-Mikrometer-Absorptions-Bereiches hat zusätzliches CO2 nahezu keinen Effekt..." (Quelle: IPCC-Bericht 1994) und weiter: "In der Klimaforschung und -modellierung sollten wir beachten, daß wir es mit gekoppelten nichtlienaren chaotischen Systemen zu tun haben, und deswegen sind Langzeitprognosen von zukünftigen Klimazuständen nicht möglich."
(Quelle: IPCC, Third Assessment Report, 2001, Section 14.2.2.2)

2. Haben Sie in der Schule oder später erfahren, dass es im Holozän (-10.000 Jahre bis heute)
vier ´Klima-Optima´, zwei ´steinzeitliche´, ein ´römisches´ und ein ´mittelalterliches´ gab, bei denen die Temperaturen 2 bis 3 Grad höher waren als heute und es den Menschen sehr gut ging; dies im Gegensatz zur ´kleinen Eiszeit´ um 1850 und auch früheren Kälteperioden mit ihren aus der Not bedingten Völkerwanderungen.

3, Sigmar Gabriel hat als Umweltminister von dem Al-Gore-Film ´Eine unbequeme Wahrheit´ 6000 Kopien für unsere Schulen gekauft. In England darf der Film nach einem Gerichtsurteil wegen neun falscher Behauptungen nur mit entsprechenden Kommentaren vorgeführt werden.

Zwei abschließende Fragen:

1. Wie begründen Sie die Maßnahmen zur CO2- und Temperatur-Begrenzung bzw. -Senkung?

2. Wird der Al.Gore-Film an unseren Schulen unkommentiert gezeigt?

Mit freundliche Grüßen
Udo Damerau

Frage von Udo D. am
Portrait von Ralf Stegner
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Damerau,

„Die überwältigende Mehrheit der Fakten lässt keinen Zweifel daran, dass die Bedrohung durch den Klimawandel real und ernst ist. Gegenargumente oder Hypothesen sind durch neue Ergebnisse untergraben und entkräftet worden." An dem Inhalt dieses Zitates von Professor Sir Nicholas Stern besteht aus meiner Sicht weiterhin kein Zweifel, dies wird auch durch die aktuellen Daten zur Erderwärmung bestätigt. Der Weltklimarat (IPCC) hat in einem nahezu zwanzigjährigen und von Ihnen nur teilweise zitierten Indizienprozess gezeigt, dass es den Klimawandel gibt und dass er hauptsächlich vom Menschen verursacht wird. Wir müssen daher - und auch aufgrund der Endlichkeit der kohlenstoffhaltigen Ressourcen - Maßnahmen zur Begrenzung der klimaschädlichen Emissionen und des Temperaturanstiegs ergreifen. Das gilt besonders für den CO2-Ausstoss. Es ist unsere Pflicht, den Menschen, die durch den Klimawandel teilweise sogar mit dem Leben bedroht sind, nach bestem Wissen und Erkenntnisstand zu helfen. Mit dem Umstieg auf ausschließlich erneuerbar erzeugter Energie sind große Chancen für Schleswig-Holstein verbunden, wie der Ausbau der Windkraftanlagen an Land und auf dem Wasser vor unseren Küsten beweist. Diese müssen wir ergreifen.

Zu Ihrer zweiten Frage: Die SPD Schleswig-Holstein hat den Film bei zahlreichen Gelegenheiten gezeigt und danach spannende Diskussionen geführt. Mir liegen keine vollständigen Erkenntnisse über Vorführungen des Filmes an allen Schulen in Schleswig-Holstein vor. Ich halte die Vorführung des Filmes - auch weil er an einigen Stellen sicher überzeichnet - für eine gute Grundlage um in der Schule und bei anderen Gelegenheiten über Klimawandel und Verantwortung zu diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Ralf Stegner

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Ralf Stegner
Ralf Stegner
SPD