Fragen und Antworten

Hamburg Wahl 2020
Frage an
Sven Tode
SPD

(...) auf der Tourismus-Homepage der Stadt Hamburg wird so die Herbertstraße beschrieben: „Vor neugierigen Blicken geschützt, gibt es hier käufliche Liebe. Der Zutritt ist nur für Männer über 18 Jahren erlaubt: Die berühmt-berüchtigte Herbertstraße in Hamburg. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Februar 2020

(...) Das zuständige Polizeirevier Davidwache hatte die Anordnung getroffen und prüfen lassen, weil es zu dieser Zeit sehr häufig zu Konfrontationen zwischen (...)

Abstimmverhalten

Über Sven Tode

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB
Berufliche Qualifikation
Historiker
Geburtsjahr
1964

Sven Tode schreibt über sich selbst:

Hamburg ist meine Heimat. Ich bin in Langenhorn aufgewachsen und lebe nun seit über 30 Jahren mitten im Herzen unseres Wahlkreises. Meine Mutter war Artistin, mein Vater war das, was man in Hamburg einen „Groenhoeker“ nennt: Er war Gemüsehändler und Kaufmann. In Hamburg und Norwich habe ich Geschichte und Geographie studiert, und dank eines Stipendiums der Friedrich-Ebert-Stiftung konnte ich als Historiker 1993 zum Thema „Die Stadt im Bauernkrieg“ promovieren. Nach meinem Studium habe ich das Institut für Firmen- und Wirtschaftsgeschichte gegründet und leite es seitdem. Parallel zu meiner Tätigkeit als Unternehmer habe ich mich auch weiterhin im akademischen Bereich engagiert, Professuren in Polen und Deutschland innegehabt und wurde im Jahr 2015 mit einer Arbeit über evangelische und katholische Gemeindeseelsorger in Preußen (1520–1772) habilitiert. Ich spreche Deutsch, Englisch, Italienisch und Polnisch. Ich nutze – zumindest in der Stadt – lieber Fahrrad als Auto und komme mit Menschen in Kontakt. Gern spiele ich – wenn ich dazu komme – Badminton und bin seit vielen Jahren treuer Fan des FC St. Pauli. Ich bin Mitglied u. a. des Wissenschaftsforum Hamburg e.V., des Kuratoriums der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg sowie Schatzmeister der Europa-Union Hamburg.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Sven Tode:
Abgeordneter Hamburg

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hamburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Erhaltene Personenstimmen:
31208
Listenposition:
1

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: SPD
Wahlkreis:
Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Erhaltene Personenstimmen:
31208
Listenposition:
1

Politische Ziele

Für die kommende Legislatur sind meine Hauptziele: -Denkmalschutz und bezahlbaren Wohnraum in Einklang zu bringen -Eine weitere Verbesserung der Arbeits- und Studienbedingungen -Die ganze Stadt im Blick und vor Ort engagiert

Abgeordneter Hamburg 2015 - 2020

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Wahlkreisergebnis:
9,70 %
Listenposition:
1

Kandidat Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: SPD
Mandat gewonnen über:
Wahlkreis
Wahlkreis:
Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg
Wahlkreisergebnis:
9,70 %

Abgeordneter Hamburg 2011 - 2015

Fraktion: SPD
Wahlkreis:
Barmbek - Uhlenhorst - Dulsberg

Kandidat Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: SPD
Wahlkreis:
Barmbek - Uhlenhorst - Dulsberg

Politische Ziele

Soziales Handeln und wirtschaftliche Sachkompetenz müssen in Hamburg wieder zusammenfinden. Als Geschäftsführer eines kleinen, erfolgreichen Unternehmens sind mir beide Bereiche sehr vertraut. Meine Erfahrung: Wirtschaftskompetenz kann nur dann zu gutem Unternehmertum werden, wenn sie mit den sozialdemokratischen Grundprinzipien der Gerechtigkeit und Solidarität einhergeht. Das ist für mich nicht nur Theorie, sondern gelebte Realität: Seit 30 Jahren engagiere ich mich mit Leidenschaft in der Hamburger SPD. Seit 1987 wohne ich in Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg. Jetzt kandidiere ich für die Bürgerschaft, weil ich mehr tun möchte für unsere schöne Stadt: Besonders für die Förderung von Handwerk und Kleingewerbe, für die Schaffung von gutem, bezahlbarem Wohnraum und für Chancengleichheit für alle Kinder.