Frage an Sylvia-Yvonne Kaufmann bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Portrait von Sylvia-Yvonne Kaufmann
Sylvia-Yvonne Kaufmann
SPD

Frage an Sylvia-Yvonne Kaufmann von Wöet Urafry bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Kaufmann,

in Artikel 13 der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - EMRK - ist die Rede von "innerstaatlichen Instanzen"

Hierzu habe ich einige Fragen:

1. Sind mit "innerstaatlichen Instanzen" aussschließlich ordentliche Gerichte gemeint ?

2. Wie verhält es sich mit den den Gerichten vorgeschalteten Verwaltungen, wie z.B. das Präsidialamt beim Bundesverfassungsgericht der Bundesrepublik Deutschland ?
Kann diese Form der Verwaltung bei den Gerichten über eine Beschwerde gem. Artikel 13 EMRK endscheiden bzw. sind diese entscheidungsbefugt ?
Oder ist nur das jeweilige ordentliche Gericht oder sind die gesetzlichen Richter gem. Art. 101 GG selbst befugt über die Beschwerde gem. Art. 13 EMRK zu endscheiden bzw muss von der Verwaltung der Gerichte eine Beschwerde gemäß Artikel 13 EMRK dem Richter zur Endscheidung vorgelegt werden ?

3. Gibt es sonstige Einschränkungen bei den innerstaatlichen Instanzen oder ist jede vg. Instanz verpflichet, Beschwerden gem. Artikel 13 EMRK entgegenzunehmen und hierüber zu endscheiden ?

Vielen Dank für die Antworten.

Freundliche Grüsse

Sich.-Ing. Jörg Hensel

Frage von Wöet Urafry

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, kannst Du Dich leider auch nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.