Frage an Andreas Schwab bezüglich Gesundheit

Portrait von Andreas Schwab
Andreas Schwab
CDU

Frage an Andreas Schwab von Naqeé Xveoret bezüglich Gesundheit

08. November 2020 - 21:41

Sehr geehrter Herr Schwab,

die Corona Krise belastet Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen.

Zoonosen stellen auch in Zukunft eine große Gefahr für unsere Wirtschaft dar. Die zunehmende Vernichtung des Lebensraums wilder Tiere, aber auch die Massentierhaltung, sind ein Brutherd zukünftiger Viren und potentiell auch weiterer Pandemien, die der Wirtschaft schwer schaden können.

Die nun in Dänemark's Nerzfabriken mutierte Corona Variante gibt Anlass zur Beunruhigung. Diese Variante des Coronavirus konnte nicht in der Region Jütland isoliert werden. Welche Folgen dies haben wird, ist noch nicht abzusehen.

Es wirft die Frage auf, wie die EU hiermit umgehen will. Nerzpelze werden nur von einer wohlhabenden Gruppe getragen. Die negativen Externalitäten trägt nun die breite Masse - zu welchem Preis bleibt völlig offen.

Ist das Festhalten an solchen Industrien Ihrer Meinung noch zeitgemäß? Haben Sie eine Meinung zu diesem Thema? Halten Sie ein Verbot der Massentierhaltung in der EU für nicht Lebensmittel sinnvoll/möglich?

Ich frage nicht aus der Sicht eines Tierschützers - diese Aspekte stehen auf einem anderen Blatt - sondern als besorgter Beobachter dieser Entwicklung, die potentiell verheerende Folgen haben kann, bei geringem wirtschaftlichen Nutzen.

Mit freundlichen Grüße,

André Kirberg

Frage von Naqeé Xveoret

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Andreas Schwab informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Andreas Schwab dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.