Frage an Florian von Brunn bezüglich Verkehr

Florian von Brunn
SPD

Frage an Florian von Brunn von Zvpunry Xergfpuzre bezüglich Verkehr

02. September 2018 - 12:19

Sehr geehrter Herr von Brunn,
in München-Solln herrschen streckenweise rechtswidrige Verkehrsverhältnisse, ebenso eine permanente Gefährdungslage durch überörtlichen Durchgangsverkehr. Die Süddeutsche Zeitung berichtete vielfach über die Verkehrsmisere, meine Leserbriefe regten Berichterstattung an und wurden gedruckt. Städtische Gremien mauern. Im Bezirksausschuss 19 dominiert der Tenor der CSU, den Raserverkehr, Krawall, Abgase, Staus und aggressives Fahrverhalten gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern zu zementieren. Ihre Partei hat in diesem BA den eigenen Oberbürgermeister in einer Maßnahme zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Gehwegen auflaufen lassen und ausgehebelt. Auch in anderen Bereichen Ihrer Partei erleben wir Anwohner angesichts des hiesigen Verkehrschaos - die Unfallzahlen an einer Kreuzung und im Bereich von Straßenverengungen sprechen Bände (!) - wenig oder keine Vernunft.

Welche Maßnahmen werden Sie ergreifen, um die Rechtswidrigkeit der Verkehrsverhältnisse hier zu beheben und den Anwohnern rechtmäßige Verkehrssicherheit zu beschaffen?! Sie wollen zwar in den Landtag - und der ist nicht für unsere Verkehrsfragen zuständig. Aber diese Bodenhaftung will ich Ihnen schon zumuten.

Frage von Zvpunry Xergfpuzre
Antwort von Florian von Brunn
18. September 2018 - 16:04
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 2 Tage

Sehr geehrter Herr Xergfpuzre,

herzlichen Dank für Ihre Frage. Ich weiß, dass es auch in Solln teilweise eine beachtliche Verkehrsbelastung gibt.

Lassen Sie mich einige Bemerkungen zur Gesamtsituation machen:
Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass wir alles unternehmen, um den umweltfreundlichen Verkehr auszubauen, um so die Lebensqualität in München zu erhalten bzw. zu verbessern. Der öffentliche Verkehr und das Angebot für Fahrradfahrer muss schnell und massiv ausgebaut werden.

Bei 400.000 Pendlern, die jeden Tag nach München fahren, steht für mich dabei der Ausbau und die Verbesserung der Zuverlässigkeit der S-Bahn ganz oben auf der Liste. Hier ist der Freistaat Bayern zuständig. Ich setze mich deswegen im Landtag dafür ein, dass es hier schnell zu Verbesserungen kommt.

Die Stadt selbst plant im Moment nicht nur zwei neue U-Bahn-Linien (u.a. die neue U9 von Sendling über den Hauptbahnhof nach Schwabing als Entlastung für U3/U6), sondern auch u.a. die Trambahn-Westtangente. In Kürze wird der Stadtrat zudem 51 neue Buslinien beschließen, die zum Teil auch staufrei auf eigenen Spuren fahren sollen.

Damit dürfen wir uns aber nicht zufriedengeben. Der Ausbau muss auch darüber hinaus weitergehen. Wir müssen den Menschen eine attraktive Alternative zum Auto bieten, um sie zum Umsteigen zu veranlassen!

Zur Situation in Solln:
Ich habe mich wegen Ihrer Anfrage noch einmal über Lösungsansätze informiert. Wegen des Durchgangsverkehrs in Solln (z.B. in der südlichen Wilhelm-Leibl-Str. ca. 4500 Autos pro Tag) und des Schleichverkehrssoll ein externer Verkehrsgutachter für die Stadt den Bereich südliches Solln untersuchen und Vorschläge unterbreiten soll. So hat es der Stadtrat vorgesehen. Das wird aber leider einige Zeit dauern.
Am kommenden Donnerstag, den 20. September 2018, findet zudem eine Sondersitzung des Bezirksausschusses zum Thema Verkehr statt.

Ich würde mich aber freuen, wenn Sie mir Ihre konkreten Lösungsvorschläge zusenden könnten, damit wir auf dieser Basis weiter diskutieren können. Meine Mailadresse lautet: info@von-brunn.de .

Mit freundlichen Grüßen

Florian von Brunn