Frage an Harald Schwartz bezüglich Bildung und Erziehung

Portrait von Harald Schwartz
Harald Schwartz
CSU
50 %
/ 2 Fragen beantwortet

Frage an Harald Schwartz von Jens B. bezüglich Bildung und Erziehung

Sehr geehrter Herr Dr. Schwartz,
als Mitglied im Elternbeirat und Klassenelternsprecher möchte ich wissen, wie Sie zur schrittweisen Schulöffnung stehen und ob Sie unser Anliegen unterstützen möchten und Können.
Es werden ab nächster Woche 3 Schulstunden täglich (Kernfächer) im 2-Wochen Rhythmus unterrichtet. Dies ist kaum zielführend, da
- Lernstoff so weder verfestigt noch nachgeholt werden kann
- Eltern die Betreuung nicht erleichtert wird / Arbeitsmöglichkeit nicht eröffnet werden
- Integration//Sprach-)Förderung "schwacher Schüler" nicht stattfindet.
3 Schulstunden sind deutlich zu wenig, 5 (oder mind. 4) wären deutlich besser.
Gerade Kinder, die keine/kaum/schlechte Unterstützung zu Hause haben, werden in Zukunft ganz abgehängt sein (Eine nicht unerhebliche Anzahl scheint für Lehrer nicht erreichbar und wird gar nicht beschult - deutlich mehr haben keinen "digitalen Anschluss".). Es wäre notwendig, mindestens diese über Nachholstunden im Anschluss an den verkürzten Regelunterricht weiter zu schulen - zusätzlich zu mehr Unterricht für alle.
Bitte suchen Sie das Gespräch mit dem Kultusministerium, um eine Verbesserung der schulischen Betreuung und Verlängerung der Unterrichtszeiten zu erreichen.
Besten Dank!
Mit freundlichen Grüßen
J.

Frage von Jens B. am

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Harald Schwartz informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Harald Schwartz dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.
Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Harald Schwartz
Harald Schwartz
CSU