Sind Sie dafür die drei Klassen Medizin in Deutschland zu beenden und den schrecklichen Basistarif der PKV so umzugestalten, dass man sich nicht mehr unerwünscht fühlt, sondern als normaler Patient?

Portrait von Marco Bülow
Marco Bülow
Die PARTEI
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Marco Bülow zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Sind Sie dafür die drei Klassen Medizin in Deutschland zu beenden und den schrecklichen Basistarif der PKV so umzugestalten, dass man sich nicht mehr unerwünscht fühlt, sondern als normaler Patient?

Sehr geehrter Herr Bülow,
in Deutschland wird immer über die zwei Klassen Medizin geredet, in Wahrheit gibt es jedoch eine drei Klassen Medizin. Gemeint sind die "Versicherten" im Basistarif der PKV. Hier sind vorallem zwei Gruppen von Menschen "versichert" Menschen welche sich die horrenden PKV Beiträge nicht mehr leisten können und Menschen, welche innerhalb der ersten 10 Jahre in der PKV krank wurden und wegen Falschberatung (welche man natürlich nicht nachweisen kann) aus der PKV geworfen wurden und nicht mehr in die GKV dürfen (betrifft auch viele Beamte).
Sind Sie dafür diesen Missstand zu beseitigen? Die Patienten im Basistarif werden von den Ärzten (insb Zahn) oft als übel angesehen, dass niemand möchte. Nach jeder Behandlung gibt es neuen Streit um die Erstattung, wegen des niedrigen GOÄ/GOZ Hebesatzes des Basistarifes. Man zahlt meistens kräftig selbst drauf, obwohl man es sich eigentlich nicht leisten kann. Das kann bis 6000 Euro für Krebsmedikamente reichen im "Sozialtarif"

Frage von Michael S. am
Portrait von Marco Bülow
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 15 Stunden

Sehr geehrter Herr S.,

das möchte ich. Ich bin selber in der gesetzlichen Krankenversicherung und weiß was 2. Oder 3. Klassenmedizin bedeutet. Ich war schon immer für eine solidarische Versicherung. Alle Berufsgruppen - Beamte, Abgeordnete sollen dort einzahlen. Insgesamt brauchen wir ein neues System im Bereich Gesundheit. In der Zukunft wäre es wichtig, den Gesundheitsbereich aus dem Profitlobbygeschäft rauszunehmen. Wir müssen insgesamt in diesem Bereich wieder mehr auf Werte und soziale Grundlagen achten.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Bülow