Frage an Susanne Melior bezüglich Arbeit und Beschäftigung

Susanne Melior
Susanne Melior
SPD
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Susanne Melior zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Susanne Melior von Julian v. bezüglich Arbeit und Beschäftigung

Hallo Frau Melior,
ich bin noch in der Schule aber ich kucke jetzt immer schon nach Arbeit. Aber meine Eltern krigen beide Hartz 4 und ich will das nicht. Kann die SPD und auch sie was dagegen tun in Europa?
Grüße Julian

Frage von Julian v. am
Susanne Melior
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 20 Stunden

Lieber Julian von Rastätter,

herzlichen Dank für Deine Anfrage vom 5. Mai 2014. Als erstes möchte ich Dir meinen Respekt ausdrücken, dass Du Dich, obwohl noch in der Schule, bereits jetzt um Deine zukünftige Arbeit kümmerst. Das Wichtigste für alle jungen Leute ist, dass sie einen möglichst guten Schulabschluss erlangen, denn ein guter Schulabschluss verbessert ganz entscheidend die Chance, einen interessanten Ausbildungsplatz zu finden, der für das spätere Arbeitsleben auch gute Berufsaussichten eröffnet. Gute und sichere Arbeitsplätze verbunden mit einem Lohn, der den eigenen Lebensunterhalt sichert – dies ist seit je eines der wichtigsten politischen Ziele von Sozialdemokraten in ganz Europa.

Deshalb unterstütze ich unseren sozialdemokratischen Spitzenkandidaten Martin Schulz mit vollem Einsatz bei der Durchsetzung flächendeckender gesetzlicher Mindestlöhne in der Europäischen Union. Vor kurzem hat die SPD in Deutschland in der großen Koalition einen Mindestlohn von 8,50 Euro durchgesetzt. Er gilt ab dem 1. Januar 2015.

Sollte Martin Schulz nach der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai dieses Jahres der Präsident der Europäischen Kommission werden, so wird die "Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in Europa" sein wichtigstes Ziel sein. Dies ist auch mir eine ganz besondere Herzensangelegenheit.

Die von der SPD mitgetragene Bundesregierung hat am 8. April 2014 die nationale Umsetzung der EU-Jugendgarantie in Deutschland beschlossen. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sollen damit sicherstellen, dass allen jungen Menschen unter 25 Jahren innerhalb eines Zeitraums von vier Monaten, nachdem sie die Schule verlassen haben oder arbeitslos werden, eine Arbeitsstelle, Weiterbildungsmaßnahme, ein Ausbildungs- oder ein Praktikumsplatz angeboten wird.

Dafür will ich mich auch im Europäischen Parlament einsetzen. Hier gibt es noch viel zu tun.

Ich wünsche Dir und Deinen Eltern, dass Eure Lebens- und Arbeitsbedingungen sich möglichst bald zum Besseren verändern. Insbesondere wünsche ich Dir, Julian, dass Du einen guten Schlussabschluss machst und einen guten Start in Dein Berufsleben haben wirst.

Mit den besten Grüßen

Susanne Melior