Frage an Till Steffen bezüglich Umwelt

Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Till Steffen
Bündnis 90/Die Grünen
78 %
14 / 18 Fragen beantwortet

Frage an Till Steffen von Doris S. bezüglich Umwelt

Lieber Herr Steffen,
Wie würden Sie mit dem Problem "Sauberkeit im Stadtteil" bzw. "auf den Gehwegen" in den citynahen Bereichen umgehen? In den genannten Bereichen findet die Gehwegreinigung seit nunmehr 4 Jahren unregelmäßig und unzureichend statt, obwohl alle Anwohner Gehwegreinigungsgebühren zahlen müssen. Seit über 40 Jahren fand das regelmäßig 2x wöchentlich statt und somit auch angemessen.Seit Kürzung der Reinigungsintervalle versinken wir regelmäßig im Dreck. Haben Sie eine Lösung oder wäre Ihnen das regelmäßige Reinigen zu kostenintensiv ?
Ich freue mich auf Ihre Antwort D. Schwettscher

Frage von Doris S. am
Thema
Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 12 Stunden

Sehr geehrte Frau Schwettscher,

auch ich befürworte ein attraktives Wohnumfeld und das geht mit sauberen Wegen einher.
Dass es bei Ihnen mit der Reinigung der Gehwege seitens der Stadtreinigung nicht funktioniert, tut mir sehr leid.
Wird denn das gesetzlich geregelte und vertraglich vereinbarte Reinigungsintervall eingehalten? Die Stadtreinigung unterhält eigentlich Gehweg-Reinigungsprotokolle. Vielleicht hilft es Ihnen, einmal nach diesen Protokollen zu fragen und mit Ihren Beobachtungen zu vergleichen.
Sie können sich auch direkt an die Stadtreinigung wenden, es gibt die Hotline „Saubere Stadt“, schmutzige Ecken können Sie dort unter 040-25 76 11 11 melden.

Generell halten wir Grünen die Gebührenregelung und die finanzielle Beteiligung der Anlieger an der Gehwegreinigung für angemessen.
Grundvoraussetzung ist dabei aber natürlich, dass die Stadtreinigung ihrer Pflicht auch nachkommt.

Mit freundlichem Gruß

Till Steffen

Was möchten Sie gerne wissen von:
Till Steffen im Niendorfer Gehege bei einer Fahrradtour
Till Steffen
Bündnis 90/Die Grünen