Fragen und Antworten

Über Tomás Marcelo Santillán

Geburtsname
Tomas M. Santillan
Ausgeübte Tätigkeit
Selbstständig
Wohnort
Bergisch Gladbach
Geburtsjahr
1964

Tomás Marcelo Santillán schreibt über sich selbst:

Portrait von Tomás Marcelo Santillán

Es ist Zeit für Veränderung! Die schwarz-gelbe Landesregierung hat versagt. Sie gehört abgewählt. NRW braucht einen echten Politikwechsel hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit. 

DIE LINKE.  will Reichtum gerecht verteilen, echte Chancengleichheit in der Bildung und den Pflegenotstand durch mehr und gut bezahltes Personal beenden. DIE LINKE. will für eine nachhaltige und gerecht gestaltete Energiewende sorgen. Dafür steht DIE LINKE..

NRW braucht Gerechtigkeit – und Gerechtigkeit braucht DIE LINKE im Landtag!

Ich trete für DIE LINKE. in Rösrath und Bergisch Gladbach an. Hier ist meine Heimat, denn hier lebe ich seit meinem ersten Lebensjahr. Seit Jahren engagiere ich mich in dieser Region für Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit und mehr direkter Demokratie.

Immer wieder wird davon gesprochen, dass die Menschen "Politikverdrossen" sind. Tatsächlich ist "Parteienverdrossenheit" gemeint, denn ich erlebe immer wieder das große Interesse an Politik. Politik in Bergisch Gladbach und Rösrath muss zurück auf den Boden kommen und sich an den Interessen der Menschen und nicht an der Gewinnmaximierung von Konzernen und Reichen orientieren. Wir brauchen mehr demokratische Beteiligungsmöglichkeiten für die Bürger*innen an den konkreten Entscheidungen. Dieses sehen wir ganz besonders an der Frage der Klimagerechtigkeit. Die Kosten für Klimaschutz dürfen nicht nur den wirtschaftlich eh schon schwachen Bevölkerungsgruppen aufgeladen werden, während diejenigen, die die am meisten CO2 erzeugen, sich einfach freikaufen können. 

Viele Menschen haben sich aus gesellschaftlichen Prozessen verabschiedet oder werden aktiv von der Teilhabe ausgeschlossen. Das sind nicht nur erwerbslose, sondern immer mehr Menschen, die tagtäglich zu Arbeit gehen und brav Steuern zahlen. Hier muss Politik mehr tun und sich kümmern, wichtige Fragen endlich angehen, statt nur darüber zu reden und leere Versprechungen zu machen und sich mit bergischer Vetternwirtschaft lukrative Pfründe zuschieben. Politik muss transparent, offen und für alle gemacht werden und nicht nur für eine kleine Lobby.  

Mein politischer Werdegang:

1978/79: Mitgliedschaft bei der Schüler Union und Jungen Union. (Da war ich im Alter von 15 Jahren aber völlig falsch und trat wieder aus.)

seit 1980: bis heute aktive Mitarbeit und Unterstützung der Friedensbewegung und Anti-Atombewegung

1980-1986: politische Interessensvertretung in Schülervertretung und Bezirksschülervertretung Rhein.- Berg.

1986-2007: aktive Mitgliedschaft in der SPD und Jusos in der SPD Berg. Gladbach (diverse Ämter u. Kampagnen)

1987-1989: Mitgliedschaft im Sozialistischen Hochschulbund (SHB) Uni Köln (Mitglied im Vorstand)

1990-1994: Mitgliedschaft in der Juso Hochschulgruppe (zuletzt Vorsitzender)

1988-1994: Mitarbeit in verschiedenen Gliederung der Studentenschaft (z.B.: Zentralrat Vereinigte Deutsche StudentInnenschaft – VDS, zuletzt stellv. Vorsitzender AStA Uni Köln Vorsitzenden und stellv. Vorsitzender des Verwaltungsausschuss Studentenwerk Köln)

1987-2009: Mitarbeiter beim Aufbau und Betrieb div. politischer Onlineprojekte: z.B.: CL-Netz, Link-GL, JusoNetz. Friedenskooperative.de, LinksNet.de, SoliNet, Soliserv.de, die-linke.ORG, etc.

2003: Sprecher von attac im Rheinisch Bergischen Kreis

2003: Einer der Initiatoren und Antragsteller des erfolgreichen Bürgerentscheids gegen das Cross-Border-Leasing in Bergisch Gladbach

2007: Übertritt von SPD zur Die LINKE. Bergisch Gladbach

2008-2011: Vorstand Die LINKE. Bergisch Gladbach

seit 2019: Vorsitz DIE LINKE. Rheinisch-Bergischer Kreis

2009-2014: Mitglied im Stadtrat Bergisch Gladbach und Vorsitzender der Stadtratsfraktion DIE LINKE. seit 2015: Umweltpolitischer Sprecher LINKSFRAKTION in der Landschaftsversammlung Rheinland LVR 2016-2021: Mitglied im Stadtrat Bergisch Gladbach als Einzelratsmitglied DIE LINKE. (fraktionslos) seit 2021: Sachkundiger Bürger im Kreistag für DIE LINKE.

Kandidaturen: 1995: Kandidatur zum Kreistag für die SPD (später in der SPD Fraktion des Rheinisch Bergischen Kreises) 2004: Kandidatur zum Kreistag für die SPD (später in der SPD Fraktion und in Ausschüssen des Kreistags bis 2007) 2009: Kandidatur Stadtrat & Bürgermeister Bergisch Gladbach für DIE LINKE. Bergisch Gladbach 2010: Kandidatur Landtagswahl NRW im Wahlkreis 21 und Reserveliste NRW. 2014: Kandidatur Stadtrat & Bürgermeister Bergisch Gladbach für DIE LINKE. Bergisch Gladbach 2016: Kandidatur als Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis für DIE LINKE. RBK 2020: Kandidatur Kreistag Rheinisch-Bergischer Kreis (Wahlkreis & Reserveliste) 2022: Kandidatur Landtagswahl NRW Wahlkreis 21

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Nordrhein-Westfalen Wahl 2022

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Rheinisch-Bergischer Kreis I

Kandidat Nordrhein-Westfalen Wahl 2010

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis
Rheinisch-Bergischer Kreis I
Wahlkreisergebnis
4,50 %
Listenposition
36

Politische Ziele

Ich wurde am 12.12.1964 in Köln geboren und lebe seit meinem ersten Lebensjahr in Bergisch Gladbach-Refrath. Nach dem Abitur studierte ich Rechtswissenschaft in Köln und gründete zusammen mit Studienkollegen 1995 ein Internetunternehmen. Heute arbeite ich als selbstständiger IT & Softwareberater und bin spezialisiert auf Sicherheitslösungen und integrative Konzepte für kleine und mittelständische Unternehmen. Anfang 1980 schloss ich mich der Friedensbewegung an, die ich bis heute als meine politische Heimat betrachte. 1986 trat ich der SPD bei. 1995 und 2004 kandidierte ich erstmals für die SPD zu Kommunalwahlen. Die Beteiligung am Krieg in Afghanistan und Hartz IV führten nach 20 Jahren aktiver und bewegter Mitgliedschaft zu einem Bruch mit der SPD, der auch mein Großvater seit 1929 angehörte. Wenige Monate nach Gründung der Partei DIE LINKE. im Jahr 2007 trat ich dann aus der SPD aus und schloss mich der neuen Partei an. Von 2008 bis 2011 war ich Ortsverbandssprecher in Bergisch Gladbach. Seit der erfolgreichen Kommunalwahl 2009 bin ich Mitglied im Stadtrat und Fraktionsvorsitzender der Stadtratsfraktion DIE LINKE./BfBB. Besonders engagiert habe ich mich für die Einführung der zweiten Gesamtschule in Bergisch Gladbach. Ich freue mich sehr darüber, dass DIE LINKE dieses Ziel aus unserem Kommunalwahlprogramm 2009 im letzten Jahr durchsetzen konnte. Seit 2010 arbeite ich ehrenamtlich in der Sozialberatung mit, welche Menschen hilft ihre Probleme mit der Arbeitsagentur und anderen Ämtern zu lösen. 2003 war ich einer der Initiatoren des erfolgreichen Bürgerentscheids gegen das Cross-Border-Leasing in Bergisch Gladbach und unterstütze heute das Bürgerbegehren gegen eine Minderheitsbeteiligung an der Belkaw. Meine politischen Schwerpunkte sind Soziales, Umwelt und Bildung. Mein Leitbild ist die demokratische Bürgergesellschaft mit mehr statt weniger direkter Mitbestimmung für alle Bürgerinnen und Bürger an allen Entscheidungen der Politik. Am 25. Mai 2014 sind Europa- und Kommunalwahlen. Hier können die Bürgerinnen und Bürger ein deutliches Zeichen für eine vernünftigere und sozialere Politik setzen. Das ist bitter nötig! Darüber hinaus sollten sie sich aber stärker und deutlicher in die Politik einbringen und sich nicht mehr alles gefallen lassen, was ihnen die Politik vorsetzt. Die Menschen sollten ihre Angelegenheiten vor Ort selbst in die Hand nehmen und politisch aktiv werden. Privat bin ich ein Hobbyfilmer und interessiere mich für Geschichte und die Natur. In meiner Freizeit engagiere ich mich in der Friedensbewegung, bei attac und im bergischen Karneval und gehe gerne im Wald spazieren. Das wichtigste sind aber die Familie und Freunde.