Sehr geehrter Herr Waidner. Bei der Frage „Die zivile Rettung von Menschen in Seenot darf juristisch nicht verfolgt werden“ würde ich mich über eine erweiterte Begründung von Ihnen sehr freuen.

Portrait von Christian Weidner
Christian Weidner
DIE LINKE
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Christian Weidner zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Sehr geehrter Herr Waidner. Bei der Frage „Die zivile Rettung von Menschen in Seenot darf juristisch nicht verfolgt werden“ würde ich mich über eine erweiterte Begründung von Ihnen sehr freuen.

Meiner Meinung nach sind Organisationen wie z.B. Seawatch oder Seaeye von immenser Bedeutung. Ohne die zivile Seenotrettung würden Menschen ,die sich für eine gefährliche Flucht über das Meer entscheiden ohne jedeHilfe sterben - von Frontex (und deren illegalen Pushbacks) ist die leider nicht zu erwarten. Zudem sind diese Organisationen nur da, weil es von europäischer Seite oder vauch von der deutschen keine ausreichenden Projekte zur Rettung dieser Menschen gab/gibt.
Deswegen ist für mich persönlich die Rettung zivilerrMenschen in Seenot unabdingbar und sollte auch nicht juristisch verfolgt werden.
Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen!

Frage von Johannes B. am

Diese Frage wurde nicht beantwortet. Da diese Frage im Kontext einer vergangenen Parlamentsperiode gestellt wurde, können Sie sich leider nicht mehr über eine Antwort informieren lassen. Diese Funktion ist für diese Frage deaktiviert.