Können Sie und ihre Kollegen bitte für ein Ölembargo sorgen?

Portrait von Detlef Müller
Detlef Müller
SPD
81 %
29 / 36 Fragen beantwortet

Können Sie und ihre Kollegen bitte für ein Ölembargo sorgen?

Während woanders ganze Städte und Menschen ausradiert werden, wird bei uns, im Hinblick auf Arbeitsplätze etc., gegen ein Ölembargo argumentiert. Es ist einfach absurd. Dieser Krieg wäre schneller vorbei, wenn unserer Regierung radikale Maßnahmen ergreifen würde. Niemand wird bei uns verhungern, wenn es zu einem Ölembargo kommt. Ich schäme mich fast schon ein bisschen Deutscher zu sein, weil diese Regierung, mir und meinen Landsleuten, nichts zumuten möchte, um uns bloß nicht zu verärgern. Dabei sterben Menschen, durch die Armee eines dreckigen Faschisten. Jetzt ist die Zeit gekommen, dass wir, wir Deutschen mit unserer Geschichte, unserer Verantwortung bewusst werden.

Über mir wohnt jetzt ein kleiner Junge von fünf Jahren, dessen Vater in diesem Krieg kämpft. Das glaube ich zumindest. Hier ist er nicht. Ich habe mich noch nicht getraut die Mutter zu fragen. Die beiden wollen Nachhause.

Frage von Karl B. am
Thema

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Detlef Müller informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Detlef Müller dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.
Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Detlef Müller
Detlef Müller
SPD