Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Mitglied des Stiftungsrates
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 15.03.2021
Letzte Änderung am Datensatz: 15.03.2021
Kategorie: Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
Themen: Bildung und Erziehung, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Jugend, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Forschung
Land: Deutschland
Stiftung Haus der kleinen Forscher
Berlin
Deutschland
15.03.2021
Mitglied des Kuratoriums
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 15.03.2021
Letzte Änderung am Datensatz: 15.03.2021
Kategorie: Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie, Forschung
Land: Deutschland
Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik
Halle/Saale
Deutschland
15.03.2021
Mitglied des Beirates
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 15.03.2021
Letzte Änderung am Datensatz: 15.03.2021
Kategorie: Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
Themen: Ausländerpolitik, Zuwanderung
Land: Deutschland
House of Resources
Deutschland
15.03.2021
Mitglied des Fachbeirates DRK Dikultiv
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 15.03.2021
Letzte Änderung am Datensatz: 15.03.2021
Kategorie: Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen
Themen: Gesundheit, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
Land: Deutschland
Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.
Magdeburg
Deutschland
15.03.2021

Über Karamba Diaby

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Diplom-Chemiker
Geburtsjahr
1961

Karamba Diaby schreibt über sich selbst:

Portrait von Karamba Diaby

Kindheit und Jugend In Marsassoum, Senegal, wurde ich 1961 geboren. Als Vollwaise wuchs ich bei meiner älteren Schwester auf. Nach der Schulausbildung unterstützte mich mein Bruder, damit ich in Dakar ein Lehramtsstudium beginnen konnte. Studium und Promotion Mit Mitte 20 kam ich 1985 dank eines Stipendiums in die damalige DDR, lernte am Leipziger Herder-Institut Deutsch und studierte dann Chemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dort promovierte ich in Geoökologie über die „Schadstoffbelastung in deutschen Schrebergärten“. Berufsleben Anschließend arbeitete ich in gemeinnützigen Organisationen im Bereich Bildung, Jugendpolitik, Vielfalt und Menschenrechte. Von 2011 bis 2013 war ich Referent im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Mein Weg in die Politik 2008 trat ich in die SPD ein. Von 2009 bis 2015 war ich Stadtrat in Halle (Saale). 2013 wurde ich als erster in Afrika geborener Schwarzer Mensch in den Bundestag gewählt. Dort bin ich stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe sowie Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung & Technikfolgenabschätzung Familie Mit meiner Frau und zwei Kindern lebe ich in Halle (Saale). Diese Stadt ist seit über 30 Jahren mein Lebensmittelpunkt.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag 2021 - 2025
Aktuelles Mandat

Fraktion: SPD
Eingezogen über den Wahlkreis: Halle
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
28,00 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen-Anhalt
Listenposition
1

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Halle
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
28,80 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen-Anhalt
Listenposition
1

Abgeordneter Bundestag 2017 - 2021

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Sachsen-Anhalt
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
21,30 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen-Anhalt
Listenposition
3

Politische Ziele

Kinderarmut bekämpfen – Bildungseinrichtungen stärken – Familien unterstützen

Ein Problem – gerade auch in Halle – ist die hohe Kinderarmut. Solidarisches Miteinander heißt für mich deshalb, Alleinerziehende stärker zu unterstützen und kleinere und mittlere Einkommen finanziell zu entlasten. Dafür hat die SPD ein konkretes Steuerkonzept vorgelegt.

Kinderarmut von morgen beugen wir zudem mit einer gebührenfreien und hochwertigen Bildung und Betreuung bereits heute vor – und zwar von der Kita über die Hochschule bis zur Weiterbildung. Für mich ist klar: Bildungseinrichtungen müssen die Kathedralen in unserem Land sein.

Familien sollen Zeit füreinander finden. Das Elterngeld wird gut angenommen, doch auch erfolgreiche Projekte können weiter verbessert werden. Mit dem Familiengeld will die SPD den Eltern die gewünschte Flexibilität im Job geben. Wenn beide Elternteile ihre Arbeitszeit reduzieren, sollen sie für 24 Monate durch ein Familiengeld in Höhe von 150 Euro je Elternteil unterstützt werden. Das gilt auch für Allein- und Getrennterziehende.

Sachgrundlose Befristungen abschaffen – Tarifbindung stärken – Lebensleistung honorieren

Mehr Gerechtigkeit brauchen wir auf dem Arbeitsmarkt. Fast jede zweite Neueinstellung ist befristet. Befristungen verhindern, die eigene Zukunft selbstbestimmt planen zu können. Davon sind vor allem junge Menschen betroffen. Die Befristung von Arbeitsverträgen ohne sachlichen Grund muss abgeschafft werden. Dafür werde ich mich weiter einsetzen.

Gerecht ist, Arbeit mit tariflichen Löhnen zu vergüten. Wer Vollzeit arbeiten geht, muss davon auch gut leben können. Dafür müssen wir die Tarifbindung und die Gewerkschaften weiter stärken.

Und zur sozialen Sicherheit gehört auch eine solidarische Lebensleistungsrente. Für mich gilt der Grundsatz: Nach jahrzehntelanger Arbeit muss die Rente ein gutes Leben im Alter ermöglichen. Unser Sozialstaat muss für alle da sein.

Gemeinsam unsere Zukunft gestalten – Sicherheit gewährleisten – Unsere Region stärken

Mit klarer Haltung müssen wir unsere Freiheit und unsere Demokratie verteidigen. Dazu gehört für mich auch ein klares Bekenntnis zu Europa und zu einem weltoffenen und modernen Einwanderungsland Deutschland. Ich werde mich weiterhin für den sozialen Zusammenhalt einsetzen, damit auch unsere Kinder in Frieden und Freiheit leben können. 

Und auch ein offenes Deutschland wird ein sicheres Land bleiben. Dafür will die SPD 15.000 Bundespolizisten einstellen. So soll auch die Arbeitsüberlastung der Polizistinnen und Polizisten abgebaut werden. Eine qualitativ und quantitativ gut aufgestellte Polizei ist der beste Garant für mehr Sicherheit.

Und ich werde mich weiterhin für meinen Wahlkreis einsetzen: Seien es Fördermittel des Bundes für die Franckeschen Stiftungen, die Moritzkirche und die Marktkirche oder Geld für die Universität und Schulen. Und ich werde weiterhin für Halle und unsere Region werben.

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Halle
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
21,30 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen-Anhalt
Listenposition
3

Politische Ziele

Kinderarmut bekämpfen – Bildungseinrichtungen stärken – Familien unterstützen

Ein Problem – gerade auch in Halle – ist die hohe Kinderarmut. Solidarisches Miteinander heißt für mich deshalb, Alleinerziehende stärker zu unterstützen und kleinere und mittlere Einkommen finanziell zu entlasten. Dafür hat die SPD ein konkretes Steuerkonzept vorgelegt.

Kinderarmut von morgen beugen wir zudem mit einer gebührenfreien und hochwertigen Bildung und Betreuung bereits heute vor – und zwar von der Kita über die Hochschule bis zur Weiterbildung. Für mich ist klar: Bildungseinrichtungen müssen die Kathedralen in unserem Land sein.

Familien sollen Zeit füreinander finden. Das Elterngeld wird gut angenommen, doch auch erfolgreiche Projekte können weiter verbessert werden. Mit dem Familiengeld will die SPD den Eltern die gewünschte Flexibilität im Job geben. Wenn beide Elternteile ihre Arbeitszeit reduzieren, sollen sie für 24 Monate durch ein Familiengeld in Höhe von 150 Euro je Elternteil unterstützt werden. Das gilt auch für Allein- und Getrennterziehende.

Sachgrundlose Befristungen abschaffen – Tarifbindung stärken – Lebensleistung honorieren

Mehr Gerechtigkeit brauchen wir auf dem Arbeitsmarkt. Fast jede zweite Neueinstellung ist befristet. Befristungen verhindern, die eigene Zukunft selbstbestimmt planen zu können. Davon sind vor allem junge Menschen betroffen. Die Befristung von Arbeitsverträgen ohne sachlichen Grund muss abgeschafft werden. Dafür werde ich mich weiter einsetzen.

Gerecht ist, Arbeit mit tariflichen Löhnen zu vergüten. Wer Vollzeit arbeiten geht, muss davon auch gut leben können. Dafür müssen wir die Tarifbindung und die Gewerkschaften weiter stärken.

Und zur sozialen Sicherheit gehört auch eine solidarische Lebensleistungsrente. Für mich gilt der Grundsatz: Nach jahrzehntelanger Arbeit muss die Rente ein gutes Leben im Alter ermöglichen. Unser Sozialstaat muss für alle da sein.

Gemeinsam unsere Zukunft gestalten – Sicherheit gewährleisten – Unsere Region stärken

Mit klarer Haltung müssen wir unsere Freiheit und unsere Demokratie verteidigen. Dazu gehört für mich auch ein klares Bekenntnis zu Europa und zu einem weltoffenen und modernen Einwanderungsland Deutschland. Ich werde mich weiterhin für den sozialen Zusammenhalt einsetzen, damit auch unsere Kinder in Frieden und Freiheit leben können. 

Und auch ein offenes Deutschland wird ein sicheres Land bleiben. Dafür will die SPD 15.000 Bundespolizisten einstellen. So soll auch die Arbeitsüberlastung der Polizistinnen und Polizisten abgebaut werden. Eine qualitativ und quantitativ gut aufgestellte Polizei ist der beste Garant für mehr Sicherheit.

Und ich werde mich weiterhin für meinen Wahlkreis einsetzen: Seien es Fördermittel des Bundes für die Franckeschen Stiftungen, die Moritzkirche und die Marktkirche oder Geld für die Universität und Schulen. Und ich werde weiterhin für Halle und unsere Region werben.

Abgeordneter Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: SPD
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Sachsen-Anhalt
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
23,30 %
Wahlliste
Landesliste Sachsen-Anhalt
Listenposition
3

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: SPD
Wahlkreis: Halle
Mandat gewonnen über
Wahlliste
Wahlkreis
Halle
Wahlkreisergebnis
23,30 %
Listenposition
3