Frage an Sabine Dittmar bezüglich Gesundheit

Portrait von Sabine Dittmar
Sabine Dittmar
SPD

Frage an Sabine Dittmar von Wbfrs Cvpuyonhre bezüglich Gesundheit

20. August 2020 - 14:13

Sehr geehrte Sprecherin und Obfrau Dittmar,

in Bayern wurde Florian Herrmann (CSU) zum «Corona-Koordinator» ernannt. https://www.welt.de/regionales/bayern/article213915968/Nach-Panne-baut-Soeder-Kabinett-um-Holetschek-geht-zu-Huml.html
"..Dieser soll zur Vermeidung von Pannen sämtliche pandemiebedingten Maßnahmen bündeln, koordinieren und deren Umsetzung gewährleisten...".

Wäre es nicht in der aktuellen Situation und der absehbaren Katastrophe, die auf die Menschen in diesem Land zu rollt (1707 Neuinfektionen) https://www.welt.de/vermischtes/article206504969/Corona-Grafiken-und-Zahlen-1707-registrierte-Corona-Neuinfektionen-Hoechstwert-seit-Ende-April.html, an der Zeit, umgehend zu handeln und diese Position auch bundesweit zu etablieren, insbesondere da eine entsprechende Person schon eingearbeitet und greifbar ist???

Ich hoffe Sie stimmen mir zu, dass weiteres zuwarten und tröstende Reden beendet werden müssen!!!?

Vielen Dank.
Wbfrs Cvpuyonhre

Frage von Wbfrs Cvpuyonhre
Antwort von Sabine Dittmar
21. September 2020 - 10:00
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat

Sehr geehrter Herr Pichlbauer,

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 20. August. Ich teile Ihre Bedenken hinsichtlich der steigenden Zahl an ermittelten Neuinfektionen vollends.

Diese absoluten Zahlen dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Situationen in den einzelnen Bundesländern teils erheblich voneinander unterscheiden und es aufgrund dessen lokaler Lösungen bedarf. Auf Bundesebene sind die Koordinierungskompetenzen im Kanzleramt und dem Bundesgesundheitsministerium verortet. Wo es einer einheitlichen Koordinierung bedarf, wie beispielsweise bei den gestern in der Bund-Länder-Runde besprochenen Themen (Bußgelder, Regelungen für Reiserückkehrer, etc.), erhoffe ich mir mehr Kooperationsbereitschaft aller. Obwohl in einigen Themenbereichen Einigungen erzielt werden konnten, ist mir beispielsweise der bayerische Sonderweg bei der Testung aus epidemiologischen sowie politischen Gründen nicht begründbar. Nichtsdestotrotz würde ich eher an die Vernunft einiger appellieren, als sämtliche Kompetenzen zentral zu bündeln.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Sabine Dittmar