Frage an Thomas Seerig bezüglich Verkehr

Portrait von Thomas Seerig
Thomas Seerig
FDP
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Thomas Seerig zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Thomas Seerig von Hans - Joachim H. bezüglich Verkehr

Sind Sie für die schnellstmögliche Schließung des Flughafen Tempelhof ?

Frage von Hans - Joachim H. am
Thema
Portrait von Thomas Seerig
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 13 Stunden 31 Minuten

Sehr geehrter Herr Hoffmann,

ich teile die Position meiner Partei, die sich für die Offenhaltung des City-Flugplatzes Tempelhof über die Inbetriebnahme von BBI hinaus einsetzt.

Dessen Erhalt schafft nicht nur dringend notwendige Arbeitsplätze, sondern sichert dem Land Berlin einen Wettbewerbsvorteil. Gerade die Nähe zum neuen Bahnhof Südkreuz macht ihn zu einem bestens angeschlossenen Airport. Tempelhof schließen heißt, teuer aufgebaute Kapazitäten zu zerschlagen. Kapazitäten, die anderswo erst aufgebaut werden müssen. Denn City-Airports verkürzen die Wege der Reisende und sparen damit Ressourcen.

Die FDP hatte schon 1996 ein Konzept vorgeschlagen, das die Weiternutzung bei zeitgleichem Ausbau des BBI vorsah. Das hätte einen modularen Ausbau ermöglicht. Jede Ausbaustufe in Schönefeld wäre sofort für den Flugverkehr nutzbar gewesen. Zudem war ein Verbund zwischen Schönefeld und Tempelhof vorgeschlagen, mit einem Shuttlezug, der Tempelhof zum Check-in für Schönefeld machen würde. Das wäre kostengünstig, und wir wären mit den ersten Stufen schon längst fertig. Stattdessen wurde viel Geld für "Kapazitätsausschöpfung" in Tegel und Zwischennutzungen in Schönefeld hinausgeworfen, nur um Flugverkehr aus Tempelhof verlagern zu können. . Seit Jahren werden von unterschiedlichen Architekten, Organisationen und Einzelpersonen sinnvolle und wirtschaftliche Konzepte zum Erhalt des Flughafens Tempelhof vorgelegt. u.a. von der ICAT (Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof), die es sich mit uns zum Ziel gesetzt hat, den Flughafen Tempelhof und seine Einrichtung zu erhalten ( www.city-airport.de ) ).
Alle Argumente interessieren jedoch den rotroten Senat nicht. Trotz dieser Politik wollen noch immer viele Gesellschaften Tempelhof weiternutzen. Warum die Zukunft des Airports nicht der Nachfrage bzw. derem Fehlen überlassen ? Hierzu fehlt Rotrot der Mut, er wird wissen warum.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Seerig
FDP Kandidat WK 1 Steglitz-Zehlendorf