Fragen und Antworten

Bayern
Frage an
Ursula Sowa
DIE GRÜNEN

(...) Sehr geehrte Frau Sowa, in der Schule bearbeiten wir gerade ein Projekt zum Thema "Der Trend zum Selbstversorger". Was ist Ihre Meinung dazu und welche politischen Positionen vertreten Sie und Ihre Partei zu diesem Thema? (...)

Landwirtschaft und Ernährung
17. Februar 2020

(...) Ich selbst komme aus Bamberg, einer historischen Gärtnerstadt, und hier hat die Selbstversorgung tatsächlich seit Jahrhunderten Tradition. Aus vielen Gründen bin ich sehr dafür, dass Menschen sich selbst versorgen, denn dies hat viele positive Effekte: Zum einen trägt es zum Klimaschutz bei, denn Lebensmittel müssen nicht über lange Strecken transportiert werden, sondern kommen klimafreundlich direkt aus dem eigenen Garten. Außerdem gehen Menschen, die gärtnern oder Nutztiere halten, meist sorgsamer mit Lebensmitteln um, weil sie wissen, wie viel Arbeit darin steckt. (...)

Bayern
Frage an
Ursula Sowa
DIE GRÜNEN

(...) Sehr geehrte Frau Sowa, in der Schule halte ich bald mit meiner Gruppe eine benotete Debatte über das Thema "Soll der öffentliche Nahverkehr im ländlichen Raum ausgebaut werden?". Da dieses Thema in der Politik immer wieder diskutiert wird, würde uns Ihre Meinung und ein paar Argumente dazu sehr interessieren. (...)

Verkehr
21. Januar 2020

(...) Falsch! Wir Grüne wollen mindestens den Stundentakt in allen Ortschaften über 200 Einwohner*innen jeden Tag von morgens um fünf Uhr bis um Mitternacht. Nur mit einem solchen regelmäßigen, vertakteten, auf Bahn und andere Buslinien abgestimmten Angebot an komfortablen und schnellen Bussen können wir den Verkehr vom Auto verlagern. (...)

Bayern
Frage an
Ursula Sowa
DIE GRÜNEN

(...) Sowa, Inwieweit dürfen/können Bürger ein Vertrauen in einen "rechtsverbindlichen Bebauungsplan" haben, wenn eine bayer. Gemeinde gemäß BauGB "§ 125 Bindung an den Bebauungsplan" hinter den Festsetzungen zurückbleiben darf. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
01. Juli 2019

(...) da Sie in Ihrer Anfrage nicht auf einen konkreten Sachverhalt verweisen, ist es für mich schwierig, diese zu beantworten. Ihr Problem scheint an der Auslegung eines Gesetzes bzw. eines Paragraphen zu hängen. (...)

Abstimmverhalten

Über Ursula Sowa

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Selbständige Architektin
Geburtsjahr
1957

Ursula Sowa schreibt über sich selbst:

Demonstrationen gegen das geplante Atomkraftwerk in Viereth haben mich politisiert. Partizipation ist in der Demokratie ein hohes Gut, das ich selber wahrnehmen will, aber gerne im Team realisiere.
*08.06.1957 in Würzburg
1973: Abitur in Bamberg
1983: Diplom / Architekturstudium an der HdK Berlin
Seit 1985: Selbständige Architektin in Bamberg
Seit 1990: GAL - Stadträtin
2002 - 2005: Mitglied des Deutschen Bundestages (Bildung, Forschung, Bauen, Kultur)
Seit 2006: GAL - Fraktionsvorsitzende
Gründerin des LAK Kultur in Bayern
Seit 11/2018: Mitglied des Bayerischen Landtags

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Ursula Sowa:
Abgeordnete Bayern

Ich will mich als Architektin für eine ökologische, soziale und interkulturelle Stadtplanung einsetzen und eine Landesplanung, die den Flächenfraß stoppt. Auf meiner Agenda steht außerdem das Thema grüne Schulgebäude: Ich möchte mich für deren Sanierung nach ökologischen Maßstäben und für Neubauten einbringen, die experimentierfreudig und pädagogisch auf dem neuesten Stand sind. Im Verbund mit sozialen und kulturellen Einrichtungen kann Schule mehr vermitteln als bloßes Auswendiglernen, davon bin ich überzeugt. Das Programm des experimentellen Wohnungsbaues will ich um weitere Komponenten erweitern: 
  1. Zukunftsfähigkeit in Hinblick auf den Klimawandel
  2. Einbettung kultureller Angebote
  3. Partizipation von Beginn an 
  4. Ästhetik
  5. Sozialverträglichkeit vor Rendite
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordnete Bayern
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Oberfranken
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bamberg-Stadt
Wahlliste:
Oberfranken
Listenposition:
1

Politische Ziele

Ich will mich als Architektin für eine ökologische, soziale und interkulturelle Stadtplanung einsetzen und eine Landesplanung, die den Flächenfraß stoppt. Auf meiner Agenda steht außerdem das Thema grüne Schulgebäude: Ich möchte mich für deren Sanierung nach ökologischen Maßstäben und für Neubauten einbringen, die experimentierfreudig und pädagogisch auf dem neuesten Stand sind. Im Verbund mit sozialen und kulturellen Einrichtungen kann Schule mehr vermitteln als bloßes Auswendiglernen, davon bin ich überzeugt. Das Programm des experimentellen Wohnungsbaues will ich um weitere Komponenten erweitern: 
  1. Zukunftsfähigkeit in Hinblick auf den Klimawandel
  2. Einbettung kultureller Angebote
  3. Partizipation von Beginn an 
  4. Ästhetik
  5. Sozialverträglichkeit vor Rendite

Kandidatin Bayern Wahl 2018

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Bamberg-Stadt
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Bamberg-Stadt
Wahlkreisergebnis:
21,66 %
Wahlliste:
Oberfranken
Listenposition:
1

Kandidatin Bayern Wahl 2013

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Bamberg-Land
Wahlkreis:
Bamberg-Land
Wahlkreisergebnis:
6,80 %
Wahlliste:
Wahlkreisliste Oberfranken
Listenposition:
3

Kandidatin Bayern Wahl 2008

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Bamberg-Stadt
Wahlkreis:
Bamberg-Stadt
Wahlliste:
Wahlkreis Oberfranken - Ohne Stimmkreis
Listenposition:
3

Kandidatin Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Bamberg
Wahlkreis:
Bamberg
Wahlkreisergebnis:
10,30 %
Wahlliste:
Landesliste Bayern
Listenposition:
9