Fragen und Antworten

Das „Transparenz-Versprechen“ ist eine Aktion von abgeordnetenwatch.de. Hintergründe und Auswertungen hier.

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Mitglied des Beirates
Einkommen im Jahr 2020
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 02.01.2021
Letzte Änderung am Datensatz: 02.01.2021
Kategorie: Funktionen in Unternehmen
Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft
Land: Deutschland
TeamBank AG
Nürnberg
Deutschland
einmalig
1.000 € bis 3.500 €
Einkommensstufe: 1
02.01.2021
Mitglied des Beirates
Einkommen im Jahr 2019
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 21.05.2019
Letzte Änderung am Datensatz: 14.06.2019
Kategorie: Funktionen in Unternehmen
Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft
Land: Deutschland
TeamBank AG
Nürnberg
Deutschland
einmalig
1.000 € bis 3.500 €
Einkommensstufe: 1
21.05.2019
Rechtsanwalt - Mandant 3
Erfasst für Mandate: Bundestag 2017 - 2021, Bundestag 2013 - 2017
Erfasst am: 15.02.2018
Letzte Änderung am Datensatz: 01.02.2020
Kategorie: Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Themen: Recht
Land: Deutschland
Rechtsanwalt - freiberuflich
monatlich
1.000 € bis 3.500 €
Einkommensstufe: 1
15.02.2018
Beteiligung
Erfasst für Mandate: Bundestag 2013 - 2017, Bundestag 2017 - 2021
Erfasst am: 29.05.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 19.11.2018
Kategorie: Beteiligung an Kapital- oder Personengesellschaften
Themen: Wirtschaft
Land: Deutschland
MiDa Parkverwaltungs- und Werbegesellschaft mbH
Nürnberg
Deutschland
29.05.2017

Über Michael Frieser

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Rechtswissenschaften
Wohnort
Nürnberg
Geburtsjahr
1964

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag 2021 - 2025
Aktuelles Mandat

Fraktion: CDU/CSU
Eingezogen über den Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
34,00 %
Wahlliste
Landesliste Bayern
Listenposition
13

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
34,40 %

Abgeordneter Bundestag 2017 - 2021

Fraktion: CDU/CSU
Eingezogen über den Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
35,60 %
Wahlliste
Landesliste Bayern
Listenposition
21

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
35,60 %
Wahlliste
Landesliste Bayern
Listenposition
21

Abgeordneter Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: CDU/CSU
Eingezogen über den Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
44,30 %
Wahlliste
Landesliste Bayern
Listenposition
16

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
44,30 %
Listenposition
16

Abgeordneter Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: CDU/CSU
Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
38,60 %
Wahlliste
Landesliste Bayern
Listenposition
16

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: CSU
Wahlkreis: Nürnberg-Süd
Mandat gewonnen über
Wahlkreis
Wahlkreis
Nürnberg-Süd
Wahlkreisergebnis
38,60 %
Listenposition
16

Politische Ziele

Meine Geburtsstadt Nürnberg und ihre Menschen haben mich geprägt. Mit Schwabach zusammen bilden sie das Zentrum meiner mittelfränkischen Heimat. Hier habe ich meine Erfahrungen beruflich und in der Kommunalpolitik gewonnen. Seit 13 Jahren vertrete ich die Bürgerinnen und Bürger als Nürnberger Stadtrat, seit fünf Jahren als Vorsitzender meiner Fraktion.

Meine politischen Schwerpunkte sind seit jeher dabei die Stadtentwicklung in Infrastruktur, Verkehr und im Wohnunsgbau; Themen, die einen engen Bezug auch zur Bundespolitik haben. Gerade die schwierige Situation enger finanzieller Spielräume hat mich gelehrt, dass sich Politik an Prioritäten ausrichten muss: an den Bedürfnissen der Bürger und ihrer Teilhabe am Gemeinwohl, damit jeder das leisten kann, wozu er im Stande ist und die Hilfe bekommt, die er notwendig braucht.

Für mich ist deshalb auch die besondere Berücksichtigung der Kommunen als Basis des öffentlichen Lebens bei der Finanzierung ein Herzensanliegen. Dazu bedarf es jedoch einer Politik mit Augenmaß, die auf die Stärken der sozialen Marktwirtschaft setzt. Nur mit ihr läßt sich die Krise überwinden und Deutschland stärker machen als zu Beginn des Konjunktureinbruches. Der Mittelstand und seine Leistungsträger müssen deshalb gerade jetzt bei der Finanzierung und bei der Aus- und Weiterbildung unterstützt werden. Auch die Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg hin zu einem gesunden und notwendigen Wirtschaftswachstum. Jeder Einzelne weiß dabei am besten, wie er mit seinen Mitteln umzugehen hat. Keiner braucht dabei die Bevormundung des Staates.

Hilfe soll dort ankommen, wo sie am notwendigsten ist: Eltern und Familien brauchen eine echte Wahlfreiheit für Kindererziehung und Erwerbstätigkeit, damit auch eine zukunftsfeste Altersversorgung auf Dauer eine Chance hat. Das ist neben einem leistungsfähigen Gesundheitssystem für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unabdingbar, in der alle Generationen eine Heimat finden müssen.