Fragen und Antworten

Bayern
Wolfgang Hauber
Frage an
Wolfgang Hauber
FREIE WÄHLER

(...) An welche Kriterien sollte Ihrer Meinung die Abfrackprämiw gebunden sein. (...)

Verkehr
30. Mai 2020

(...) Neben diesen wirtschaftspolitischen Überlegungen sollte die Innovationsprämie auch einen ökologischen Nutzen bringen. Meiner Meinung nach gehört auch die Förderung von modernsten Verbrennungsmotoren in dieses Programm. Es gibt nicht für alle gängigen Verwendungsgebiete erschwingliche Elektrofahrzeuge (...)

Bayern
Wolfgang Hauber
Frage an
Wolfgang Hauber
FREIE WÄHLER

(...) Werden Sie sich dafür einsetzen, dass auch hier in Bayern solch ein Gesetz eingeführt wird? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
08. Juni 2019

(...) Daneben würde auch die Kontrolle staatlichen Handelns verbessert sowie dessen Akzeptanz in der Bevölkerung gestärkt. Der Erlass eines Bayerischen Informationsfreiheitsgesetzes ist daher aus unserer Sicht unerlässlich. Die FREIEN WÄHLER werden sich auch in Zukunft weiterhin beim Koalitionspartner für den Erlass eines entsprechenden Informationsfreiheitsgesetzes einsetzen. (...)

Bundestag Wahl 2017
Wolfgang Hauber
Frage an
Wolfgang Hauber
FREIE WÄHLER

Sehr geehrter Hauber, überraschenderweise hat der Direktkandidatencheck der "Welt" Sie als den kandidaten mit den meisten übereinstimmenden Antworten angezeigt. Alsdenn, deshalb drei, mit wichtige Fragen:

Soziale Sicherung
22. September 2017

(...) ihre Fragen kann ich leider nicht in ein, zwei kurzen Sätzen beantworten. Morgen, am Samstag können Sie mich aber gerne am Info-Stand der FW in Lauf, am Marktplatz darauf persönlich ansprechen. Ich werde von 13:00 bis 15:00 vor Ort sein. (...)

Abstimmverhalten

Über Wolfgang Hauber

Ausgeübte Tätigkeit
MdL, Polizeihauptkommissar
Geburtsjahr
1959

Wolfgang Hauber schreibt über sich selbst:

Wolfgang Hauber
Meine Laufbahn Im August 1959 in Weißenburg geboren 1976 Berufsausbildung beim Bundesgrenzschutz (jetzt Bundespolizei) Stationen in Schwandorf, Deggendorf und Bonn GSG 9 - Spezialeinheit zur Bekämpfung besonders schwerer Fälle von Gewaltkriminalität (Terrorismus, Geiselnahmen, ...) 1985: Wechsel zur Bayerischen Polizei Einsatzzug Fürth, Polizeiinspektion Stein, Polizeiinspektion Weißenburg, Polizeiinspektion Treuchtlingen 1992: Fachabitur 1994: Studium an der Bayerischen Beamtenfachhochschule - Fachbereich Polizei - akad. Grad: Diplom-Verwaltungswirt (FH) 20 Jahre Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Weißenburg 2014 - 2018: stellv. Dienststellenleiter bei der Polizeiinspektion Treuchtlingen seit 2019: Polizeikommissar i.R. seit 5. November 2018: Mitglied des Bayerischen Landtags Vater von drei erwachsenen Kindern, zwei Enkeltöchter in einer festen Beziehung lebend Wohnort: Weißenburg i. Bay. Kommunale Ämter seit 2002 - Stadtrat und Fraktionsvorsitzender FW in Weißenburg i. Bay. 2008-2014 - Bürgermeister in Weißenburg i. Bay. seit 2008 - Kreisrat im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (stellv. Fraktionsvorsitzender) Aufsichtsrat Stadtwerke Weißenburg GmbH Verbandsrat Rettungszweckverband Mittelfranken Süd Mitglied im Aufsichtsrat des "kunststoffcampus bayern", Technologie- und Studienzentrum Weißenburg FREIE WÄHLER seit 1990 - Mitgliedschaft 1996-2012 - 1. Vorsitzender des OV Weißenburg seit 2012 - stellv. Vorsitzender des OV Weißenburg seit 2012 - Vorsitzender des FW-Kreisverbandes und der FW-Kreisvereinigung im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen seit 5. November 2018: Mitglieder der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag Straßenausbaubeitragssatzung Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge war zweifellos mein größter politischer Erfolg. Ich war maßgeblich bei der Initiierung und Durchführung des Volksbegehrens beteiligt. Hubert Aiwanger bezeichnete mich als den "Vater des Volksbegehrens". Darauf bin ich stolz. Andere Parteien versprechen nur immer Steuererleichterungen - durch die Abschaffung der STRABS konnten viele Bürger tatsächlich von staatlich verordneten Gebührenerhebungen durch die Kommunen entlastet werden.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Wolfgang Hauber:
Abgeordneter Bayern

Als Polizeibeamter liegt mir natürlich das Thema "Innere Sicherheit" besonders am Herzen. Ich weiß nicht nur, wo den Beamten der Schuh drückt sondern auch wo dem Bürger durch die Polizei nicht so geholfen werden kann, wie er sich das vorstellt. Dort werde ich ansetzen, denn der Staat und auch die Polizei sind in erster Linie für den Bürger da. Er soll zu seinem Recht kommen, er soll vor Straftaten und in seinem Eigentum geschützt werden und wenn er Opfer einer Straftat wurde, so muss die Polizei alles unternehmen, um den Schaden möglichst gering zu halten.  Auch dem Thema Pflege möchte ich eine besondere Bedeutung beimessen. Meine Eltern waren in der Pflege beschäftigt. Ich selbst war mehrere Jahre Bewohnerfürsprecher in einem Seniorenheim und kenne daher die Sorgen der Bewohner ebenso wie die Probleme der Institution. Das Thema Infrastruktur beschäftigt mich seit langem. Zur Infrastruktur zähle ich nicht nur die Verkehrswege sondern auch den ÖPNV, die Energieversorgung, Ärzte und Krankenhäuser in der Fläche aber auch Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und Schulen, Schwimmbäder, Wasserver- und Abwasserentsorgung, eine lebenswerte Umwelt ... Bei diesen Themen brenne ich darauf, die Zukunft meiner Heimat mitzugestalten. Als langjähriger Kommunalpolitiker will ich all die Sorgen und Nöte der Kommunen, für welche die Landespolitik Verantwortung trägt, positiv beeinflussen und meinen Beitrag dazu leisten, dass die Kommunen eine sichere Finanzausstattung erhalten.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bayern
Aktuelles Mandat

Fraktion: FREIE WÄHLER
Eingezogen über die Wahlliste: Mittelfranken
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen
Wahlliste:
Mittelfranken
Listenposition:
3

Politische Ziele

Als Polizeibeamter liegt mir natürlich das Thema "Innere Sicherheit" besonders am Herzen. Ich weiß nicht nur, wo den Beamten der Schuh drückt sondern auch wo dem Bürger durch die Polizei nicht so geholfen werden kann, wie er sich das vorstellt. Dort werde ich ansetzen, denn der Staat und auch die Polizei sind in erster Linie für den Bürger da. Er soll zu seinem Recht kommen, er soll vor Straftaten und in seinem Eigentum geschützt werden und wenn er Opfer einer Straftat wurde, so muss die Polizei alles unternehmen, um den Schaden möglichst gering zu halten.  Auch dem Thema Pflege möchte ich eine besondere Bedeutung beimessen. Meine Eltern waren in der Pflege beschäftigt. Ich selbst war mehrere Jahre Bewohnerfürsprecher in einem Seniorenheim und kenne daher die Sorgen der Bewohner ebenso wie die Probleme der Institution. Das Thema Infrastruktur beschäftigt mich seit langem. Zur Infrastruktur zähle ich nicht nur die Verkehrswege sondern auch den ÖPNV, die Energieversorgung, Ärzte und Krankenhäuser in der Fläche aber auch Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und Schulen, Schwimmbäder, Wasserver- und Abwasserentsorgung, eine lebenswerte Umwelt ... Bei diesen Themen brenne ich darauf, die Zukunft meiner Heimat mitzugestalten. Als langjähriger Kommunalpolitiker will ich all die Sorgen und Nöte der Kommunen, für welche die Landespolitik Verantwortung trägt, positiv beeinflussen und meinen Beitrag dazu leisten, dass die Kommunen eine sichere Finanzausstattung erhalten.

Kandidat Bayern Wahl 2018

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen
Wahlkreisergebnis:
13,54 %
Wahlliste:
Mittelfranken
Listenposition:
3

Politische Ziele

Als Polizeibeamter liegt mir natürlich das Thema "Innere Sicherheit" besonders am Herzen. Ich weiß nicht nur, wo den Beamten der Schuh drückt sondern auch wo dem Bürger durch die Polizei nicht so geholfen werden kann, wie er sich das vorstellt. Dort werde ich ansetzen, denn der Staat und auch die Polizei sind in erster Linie für den Bürger da. Er soll zu seinem Recht kommen, er soll vor Straftaten und in seinem Eigentum geschützt werden und wenn er Opfer einer Straftat wurde, so muss die Polizei alles unternehmen, um den Schaden möglichst gering zu halten.  Auch dem Thema Pflege möchte ich eine besondere Bedeutung beimessen. Meine Eltern waren in der Pflege beschäftigt. Ich selbst war mehrere Jahre Bewohnerfürsprecher in einem Seniorenheim und kenne daher die Sorgen der Bewohner ebenso wie die Probleme der Institution. Das Thema Infrastruktur beschäftigt mich seit langem. Zur Infrastruktur zähle ich nicht nur die Verkehrswege sondern auch den ÖPNV, die Energieversorgung, Ärzte und Krankenhäuser in der Fläche aber auch Pflegeeinrichtungen, Kindergärten und Schulen, Schwimmbäder, Wasserver- und Abwasserentsorgung, eine lebenswerte Umwelt ... Bei diesen Themen brenne ich darauf, die Zukunft meiner Heimat mitzugestalten. Als langjähriger Kommunalpolitiker will ich all die Sorgen und Nöte der Kommunen, für welche die Landespolitik Verantwortung trägt, positiv beeinflussen und meinen Beitrag dazu leisten, dass die Kommunen eine sichere Finanzausstattung erhalten.

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Wahlkreis: Roth
Wahlkreis:
Roth
Wahlkreisergebnis:
5,00 %
Wahlliste:
Landesliste Bayern
Listenposition:
29

Kandidat Bayern Wahl 2013

Angetreten für: FREIE WÄHLER
Wahlkreis:
Ansbach-Süd, Weißenburg-Gunzenhausen
Wahlkreisergebnis:
10,10 %
Wahlliste:
Wahlkreisliste Mittelfranken
Listenposition:
8