Frage an Bernd Kölmel bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

Bernd Kölmel
Bernd Kölmel
AfD

Frage an Bernd Kölmel von Wbnpuvz Sbeasrvfg bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

29. Februar 2016 - 09:35

Hallo,

ich bin als Architekt tätig und immer wieder überrascht, wie architektonisch-technische Belange durch Ordnungsvorschriften ausgehebelt werden. Auch ist nicht zu verstehen, weshalb ästhetische Aspekte der Konsolidierung vom Fassadenbild einer Straße durch sich abhebende und modernistische Architektur zerstört werden. Ich vertrete sowohl angepasste wie auch sachliche Architektur, jedoch wenn die Einordnung in ein architektonisches Umfeld zu den Genehmigungskriterien der Bauaufsicht gehörte, würde dennoch kein Architekt an seinen Etwurfvorstellungen gehindert werden.

Ich freue mich auf Ihre Positionierung.

Freundlicher Gruß

Frage von Wbnpuvz Sbeasrvfg
Antwort von Bernd Kölmel
03. März 2016 - 12:32
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Sbeasrvfg,

ALFA kämpft für eine echte Entbürokratisierung, für weniger Vorschriften und mehr Freiheiten für die Bürger. Künftig sollte nicht die wichtigste Frage sein, wie denn Bereiche geregelt werden, sondern ob eine Regelung notwendig ist. Das ist sie oft nicht.

Für baurechtliche Fragen bin ich kein Experte. Angelehnt an unsere o.g. Grundeinstellung plädiere ich auch und gerade im Baurecht für einfache, schlanke Regelungen. Dabei müssen wir Abweichungen von der Norm zulassen, soweit nicht wichtige Rahmenbedingungen einzuhalten sind. Als eine solche Rahmenbedingung würde ich z.B. eine denkmalgeschützte Fasadenfront bezeichnen, nicht aber die ohnehin schon bunt gemischten meisten Häuserfronten.

Viele Grüße
Bernd Kölmel