Frage an Ralf Kapschack bezüglich Gesundheit

Ralf Kapschack
Ralf Kapschack
SPD
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Ralf Kapschack zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Ralf Kapschack von Hartmut A. bezüglich Gesundheit

Als künftiges MdB werden Sie sicher auch bei der großen Gesundheitsreform mit abstimmen.
In einigen Arztpraxen wird die Bürgerversicherung plakativ verteufelt:

"Seit einigen Jahren wird von zahlreichen Politikern, aber auch von vielen Organisationen, immer wieder die Einführung der so genannten "Bürgerversicherung" gefordert. So eine "Bürgerversicherung" ist nicht nur ein Irrweg, sondern vernichtet mehr als 75.000 Arbeitsplätze in der Versicherungsbranche. Darüber hinaus sind viele tausend Arbeitsplätze in anderen medizinischen und verwaltenden Bereichen bedroht. Deshalb wenden wir uns heute vertrauensvoll an Sie.

Schaut man sich die Webseite buergerversicherung-nein-danke.de näher an, fällt auf, dass überwiegend Privatversicherer und Privatversicherte (vor allem Beamte) zu Wort kommen.

Welche Gründe FÜR die Bürgerversicherung würden Sie nennen?

Danke im Voraus!

Frage von Hartmut A. am
Thema
Ralf Kapschack
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 2 Tage

Lieber Hartmut Ahlborn,
danke für die Frage und die Möglichkeit, die Idee der Bürgerversicherung in aller Kürze und Klarheit noch einmal dazustellen.

Bei unserer Gesundheitspolitik steht der Mensch im Mittelpunkt. Durch die Bürgerversicherung schaffen, wir die Zwei-Klasse-Medizin ab und garantieren verlässliche Finanzierung und umfassende Versorgung für alle. Zur Zeit warten Kassenpatienten 2-3mal so lange auf Facharzt-Termine wie Privatversicherte. Wir wollen dafür sorgen, dass darüber die Schwere der Krankheit entscheidet und nicht die Versichertenkarte.
Wir wollen ein einheitliches System : Alle Neu- und bislang gesetzlich Versicherten kommen automatisch in die Bürgerversicherung. Die bisher privat Versicherten könne wählen, ob sie wechseln wollen. Die unteren und mittleren Einkommen zahlen nach unseren Vorstellungen geringere Beiträge, weil die Arbeitgeber wieder zu gleichen Teilen einbezogen werden.
Das Horrorszenario, die Bürgerversicherung würde Arbeitsplätze bedrohen, ist völlig daneben: Die privaten Kassen müssen allerdings ihr Geschäftsmodell den neuen Gegebenheiten anpassen, es gilt der Grundsatz gleiche Honorarhöhe für gleiche Leistung. Mehr Beitragszahler bringen aber mehr Geld in das System. Das heißt auch bessere Leistungen. Außerdem wollen wir die Schaffung von zusätzlichen Plätzen in der Krankenpflege fördern.

Detailliertere Informationen zum Konzept der Bürgerversicherung finden Sie auf der Seite http://www.spd.de

Viele Grüße
Ralf Kapschack