Frage an Bernd Kölmel bezüglich Verbraucherschutz

Bernd Kölmel
Bernd Kölmel
AfD

Frage an Bernd Kölmel von Veztneq Erfpu bezüglich Verbraucherschutz

17. September 2013 - 15:20

Sehr geehrte Herr Kölmel,

in den dritten Programmen gab es eine Doku mit dem Titel " Zeitbombe Zucker".
Zucker macht uns krank, besonders dann, wenn wir den unnatürlichen Zucker essen, den die Natur für uns eigentlich nicht vorgesehen hat.
Was will Ihre Partei dagegen tun, auch in Bezug auf die "versteckten Zucker" in Nahrungsmitteln?

Was will ihre Partei gegen Geschmacksverstärker unternehmen?

Ist es Ihrer Meinung nach richtig, wenn man Menschen einen Fleischverzehr vorwirft, dann aber wie die ehmals Grüne, Frau Rütting, Katzen und Hunde hält. Auch für Tierfutter müssen doch Tiere leiden, oder nicht?
Was sagen sie zur Tierhaltung insgesamt? Der Mensch ist doch wohl das einzige Tier, welches andere Tiere hält, oder nicht?

Mit freundlichen Grüßen

Irmgard Resch

Frage von Veztneq Erfpu
Antwort von Bernd Kölmel
19. September 2013 - 16:39
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 1 Stunde

Sehr geehrte Frau Resch,

ich danke Ihnen für Ihr politisches Interesse und Ihre Fragen, die uns als Lebensmittelkonsumenten alle betreffen. Eigentlich, wenn Sie mir diese Anmerkung gestatten, bräuchte es gar keiner Doku-Sendung, um sich des Problems des versteckten Zuckers bewusst zu werden. Wenn Menschen bereits im kindes- und jugendlichen Alter in auffällig hoher Anzahl übergewichtig sind, muss man sich doch fragen, woran das liegt. Oder nicht? In meiner Jugend war das nicht so.

Heute macht man Bewegungsmangel und falsche Ernährung für Fettleibigkeit und die damit verbundenen Krankheiten verantwortlich. Dass Bewegung gesund ist, wurde nach meiner Wahrnehmung in der Vergangenheit gut kommuniziert und auch in der Frage der Aktivitätenangebote hat sich sehr viel Positives getan. Wer sich dafür interessiert, wird gewiss fündig werden.

Das Problem besteht allerdings darin, dass der Einstieg in die Bewegungsaktivität ungemein schwierig ist, wenn bereits hohes Übergewicht besteht. Dem gilt es vorzubeugen.

Viele Menschen vertrauen leider blind darauf, dass Lebensmittel, die auf dem Markt angeboten werden dürfen, völlig unbedenklich sind, weil sie vermeintlich einer Kontrolle unterliegen. Deshalb ist es wichtig, dass wir allgemein verständliche Kennzeichungspflichten und mehr Verbraucheraufklärung brauchen. Dies ist nicht nur eine individuelle Frage. Es ist die Pflicht eines demokratischen Staates, alles Erforderliche zu tun, um seine Bevölkerung vor gesundheitlichen Schäden zu bewahren.

In der Frage der Aufklärung und Kennzeichnungspflicht von Nahrungsmitteln, bestehen aus meiner Sicht Defizite. Die VERORDNUNG (EU) Nr. 1169/2011 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 25. Oktober 2011 hat in Artikel 30 eine verpflichtende Nährwertdeklaration zu den Mengen u.a. von Zucker bestimmt. Das klingt zunächst gut, aber leider ist es so, dass es unterschiedliche Definitionen für Zucker gibt und diese eröffnen den Herstellern Spielraum, wenn es um die Information über den Zucker- und Süßungsmittelgehalt von Lebensmitteln geht und das bedeutet, dass wir Verbraucher am Ende nicht genau wissen und nicht wissen können, was wir auf dem Teller haben. Das muss sich ändern. Ich will mich gerne dafür einsetzen, dass mehr Aufklärung und Transparenz hergestellt werden.

Bezüglich Ihrer Frage zu Geschmacksverstärkern (wie z.B. Glutamat) fällt es mir im Moment schwer, Ihnen dazu eine gefestigte Meinung zu sagen. Die Diskussion dazu wird kontrovers geführt und ich vermag (schon gar nicht für die AfD im Gesamten) derzeit Position dazu zu beziehen. Bitte haben Sie etwas Geduld. Wir sind eine junge Partei und konnten uns in der Kürze der Zeit noch nicht umfassend eine Meinung dazu bilden.

Gleiches gilt für Ihre Frage zur Tierhaltung, die ich persönlich – auch wenn ich keine Haustiere halte - grundsätzlich nicht ablehne. Es hängt - wie oft im Leben – davon ab, wie und unter welchen Bedingungen etwas geschieht. Wenn der Mensch (der nach meiner Anschauung kein Tier ist!) mit einem Tier, und das Tier mit einem Mensch zufrieden lebt, kann das einfach sehr schön sein.

Ich habe gerne versucht Ihre Fragen bestmöglich zu beantworten und hoffe, dass mir das gelungen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Kölmel