Fragen und Antworten

Über Florian Lipp

Ausgeübte Tätigkeit
Industriedesigner
Berufliche Qualifikation
B.A. Industriedesign
Wohnort
Günzburg
Geburtsjahr
1989

Florian Lipp schreibt über sich selbst:

junger lächelnder Mann in T-Shirt und Sportsakko.

Noch vor drei Jahren hätte ich nicht einmal daran gedacht, selbst politisch aktiv zu werden, als ich während der Europawahl überlegte, wen ich wählen soll. Von keiner der bestehenden Parteien fühlte ich mich angemessen repräsentiert und der Wahl-O-Mat spuckte für fast alle Ergebnisse zwischen 60 und 70 Prozent aus. In dieser Situation habe ich zum ersten Mal von Volt erfahren. Ich habe es mir angesehen und fühlte mich sofort und erstmals politisch richtig abgeholt. Damals dachte ich mir nur: „Das finde ich gut, genau das muss der nächste Schritt sein!“

Dann kam irgendwann der Punkt, an dem ich mir dachte: "Eigentlich muss man versuchen, es selbst besser zu machen, anstatt immer nur zu nörgeln." Folglich bin selbst politisch aktiv geworden und habe seitdem erlebt, wie viel man als einzelne Person tatsächlich erreichen kann, wenn man sich ein wenig engagiert und miteinander statt übereinander spricht. Ich verfüge über wenig politische Erfahrung – das ist mir klar. Aber vielleicht braucht es auch manchmal genau das: Den unverbrauchten Blick von außen, jugendliche Kühnheit, geistige Flexibilität und gesunden Menschenverstand – dem Gemeinwohl verpflichtet und von Zuversicht angeleitet. Wenn ich sehe, wie viel Volt in der kurzen Zeit seiner Existenz bereits erreicht hat, macht mir das doch Hoffnung für die Zukunft.

Ich möchte unseren Wahlkreis fit für eine klimaneutrale Zukunft machen. Ich will die vielen lokalen mittelständischen Unternehmen unterstützen, sodass sie in Zeiten der digitalen Transformation weiterhin im globalen Wettbewerb bestehen können und ich will dafür sorgen, dass die Region weiterhin attraktiv für junge Fachkräfte und Familien bleibt. Außerdem möchte ich in einem geeinten und solidarischen Europa leben, in dem Menschen ohne Hass und Hetze leben können, in dem Menschen aktiv über ihre Zukunft mitbestimmen können und in dem Führungsämter nicht in Hinterzimmergesprächen vergeben werden. Damit wir für unsere Werte einstehen können und nicht zum Spielball größerer globaler Mächte werden, muss Europa stärker zusammenwachsen sowie demokratischer und transparenter werden. Auch dafür möchte ich mich einsetzen.

Im unternehmerischen Kontext gilt: Wer sich nicht regelmäßig verjüngt und Strukturen anpasst, der geht im Wettbewerb irgendwann mangels Innovationskraft zu Grunde. Auch die politische Landschaft muss hin und wieder erneuert werden, um Altlasten und verkrusteten Strukturen der Vergangenheit abzuwerfen und Raum für neue Impulse, Kreativität und Innovation zu schaffen. Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und in meinen Augen ist die Zeit gekommen für eine neue politische Generation, welche die Haltung einer interessierten und aufgeklärten Jugend repräsentiert.

Dafür bitte ich um Ihr Vertrauen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: Volt
Wahlkreis: Neu-Ulm
Wahlkreis
Neu-Ulm
Wahlkreisergebnis
0,50 %

Politische Ziele

Ich stehe hinter den Werten von Volt und möchte mich im Bundestag möchte unsere Ziele einsetzen: Ein vereintes Europa sowie eine sinnvolle Kombination aus konsequentem Klimaschutz, Abbau der sozialen Ungleichheit und wirtschaftlicher Exzellenz auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse. Wenn vorhanden setzen wir hierfür Methoden ein, die sich andernorts bereits als wirksam erwiesen haben. Ich begreife den Klimawandel als die größte Herausforderung unserer Zeit und Politik muss alles daran setzen, das Pariser Klimaabkommen einzuhalten. Ich sehe in Volts Vision eines vereinten Europas den Schlüssel, diese Herausforderung zu bewältigen, da wir in Europa gemeinsame marktwirtschaftliche Regeln hierfür brauchen. Ein vereintes Europa bietet uns außerdem eine starke Verhandlungsposition, um unseren Positionen auch international mehr Gewicht zu verleihen. Nichtsdestotrotz sollte Deutschland als prosperierendes Industrieland eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz einnehmen und seine Innovationskraft nutzen, um die Technologien zu entwickeln, die wir hierfür in Zukunft brauchen werden. Wir haben eine Vielzahl an hervorragenden kleinen und mittelständischen Unternehmen in unserem Wahlkreis, die ich gerne dabei unterstützen möchte, sich für eine klimaneutrale und digitalisierte Zukunft aufzustellen. Dazu gehört in meinen Augen vor allem auch die Lebensqualität in den Gemeinden zu sichern und weiter zu erhöhen, sodass unsere Standorte weiterhin attraktive Lebensmittelpunkte für junge Familien und Fachleute bleiben. Dies bedeutet für mich gute Angebote in Bildung, ausreichend Kinderbetreuung und attraktive öffentliche Räume. Ich möchte jungen Menschen die Möglichkeit bieten, auch im ländlichen Raum einen modernen und umweltbewussten Lebensstil zu führen. Hierfür werde ich die nötigen Fördermittel aus Bund und EU akquirieren, um die Kommunen in die Lage zu versetzen, diesem Anspruch gerecht zu werden. Nachdem durch die jüngsten Ereignisse in unserem Wahlkreis auch viel politisches Vertrauen verspielt wurde, möchte ich mich besonders für mehr Transparenz einsetzen und unterstütze ausdrücklich die Offenlegung von Nebeneinkünften und allen Lobbykontakten. Ein besonderes persönliches Ziel für mich ist aber der direkte Kontakt mit den Menschen in meinem Wahlkreis. Im Vorfeld der Wahl und auch falls ich in den Bundestag gewählt werden sollte, setze ich mir als Ziel, mich mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern, Stadträten, Interessensvertretern und Unternehmen ins Gespräch zu kommen, da ich die Menschen und deren Anliegen in meinen Wahlkreis kennenlernen will. Ich verstehe mich als Vertreter unserer Region in Berlin und würde gerne Ihre Anregungen und Wünsche aber auch Sorgen und Nöte ins Parlament tragen. Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen mit der positiven Vision einer Zukunft - Made in Europe.