Frage an Margarete Bause bezüglich Verkehr

Portrait von Margarete Bause
Margarete Bause
Bündnis 90/Die Grünen
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Margarete Bause zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Margarete Bause von Johann L. bezüglich Verkehr

Allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzungen

Die freie Fahrt mit unbegrenzter Geschwindigkeit ist auf deutschen Autobahnen schon lange nicht mehr möglich, es gibt zahlreiche Beschränkungen. Auf vielen Strecken *erfordert der häufige Wechsel von Geschwindigkeitsbegrenzungen erhöhte Aufmerksamkeit*. Ich werde z.B. überholt und denke, ich hab womöglich die Aufhebung der letzten Beschränkung verschlafen. Ich fahre 140 kmh, weil 80 kmh nur von 22-6 Uhr gilt, doch 200 m danach kommt ein Schild mit 120 kmh von 6-22 Uhr…..

Mit einer allgemeinen Begrenzung z.B. auf 130 kmh auf Autobahnen könnte ich mir das Reisen entspannter vorstellen – so, wie ich es in USA schätzen gelernt habe -, unter der Voraussetzung, dass der besagte Schilderwald radikal abgeholzt wird! Leider vermisse ich diesen Aspekt in der öffentlichen Debatte. Deshalb widerspreche ich derzeit einer allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung. Was haben die Grünen dazu zu sagen?

Frage von Johann L. am
Thema
Portrait von Margarete Bause
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Lemke,

danke für Ihre Anfrage. Wir Grüne fordern in unserem Programm die Einführung eines allgemeinen Tempolimits von 130 km/h auf Autobahnen. Dies ist ein sehr effektives Mittel, um sowohl die Verkehrssicherheit zu verbessern als auch klimaschädliche Emissionen einzusparen. So konnte in der Vergangenheit auf einzelnen Strecken durch die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzungen die Zahl der Unfallopfer um bis zu 60% Prozent gesenkt werden. Außerdem könnten wir in Deutschland durch die Einführung eines allgemeinen Tempolimits auf Autobahnen mindestens 1,9 Millionen Tonnen CO2 einsparen und damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele leisten.
Zusätzlich würden voraussichtlich viele örtliche und zeitgebundene Geschwindigkeitsbegrenzungen zum Zweck der Verkehrssicherheit oder des Lärmschutzes entfallen, da diese mit einem allgemeinen Tempolimit von 130 km/h bereits erfüllt sind. Eine Reduzierung des Schilderwalds ist auch im Sinne der Verkehrssicherheit zu begrüßen, da so die Gefahr, einzelne Anweisungen zu übersehen, reduziert wird. Außerdem stimme ich Ihnen zu, dass durch ein allgemeines Tempolimit das Fahren deutlich entspannter wird.

Mit freundlichen Grüßen
Margarete Bause