War es ein Fehler, ohne Amtsbonus des Bundeskanzlers in den Bundestagswahlkampf zu gehen?

Portrait von Rüdiger Kruse
Rüdiger Kruse
CDU
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Rüdiger Kruse zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

War es ein Fehler, ohne Amtsbonus des Bundeskanzlers in den Bundestagswahlkampf zu gehen?

Sehr geehrter Herr Kruse,

vier (4) Wochen vor der Bundestagswahl ist die CDU nur noch zweitstärkste Kraft hinter der SPD.

Das Amt des Bundeskanzlers überstrahlt alle anderen politischen Ämter und genießt die höchste mediale Aufmerksamkeit mit der meisten Dichte an Presseberichterstattung.

Beim Wechsel von Olaf Scholz in die Bundespolitik hat die SPD taktisch vorgemacht, wie es geht:

Der damalige, relativ unbekannte Finanzsenator Tschentscher wurde als Bürgermeister von HH erfolgreich vor der Landtagswahl etabliert.

Ich bin verwundert, daß die CDU keinen Vorteil aus einem Wechsel im Kanzleramt genutzt hat.

Mit freundlichen Grüßen

N. Rother
 

Frage von Norbert R. am
Portrait von Rüdiger Kruse
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 1 Tag

Moin!

Angela Merkel hat entschieden, nach 16 Jahren nicht wieder anzutreten.

Das ist zu respektieren.

Zugleich war es ein nicht unwesentliches Wahlversprechen 2017, dass sie erklärt hat, die ganze Legislaturperiode amtieren zu wollen. Aus parteitkritischen Gründen von dieser Aussage wieder abzurücken, wäre nicht korrekt gewesen.

Fehler kann man m.E. von einem Nachteil reden, aber nicht von einem Fehler.

Mit besten Grüßen

 

Ihr Rüdiger Kruse